Vorschau

31. Oktober 2018

Zwei Halloween-Spiele: Für wen wird es am Abend gruselig?

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Die dezimierten Fischtown Pinguins Bremerhaven reisen zu den Augsburger Panthern und die Ice Tigers empfangen die Tigers / Telekom Sport überträgt ab 19.15 Uhr

Zwei Mal DEL-Eishockey am Abend – für welche Teams wird das Ergebnis an Halloween gruselig? Zum Auftakt des 16. Spieltags empfangen die Augsburger Panther die Fischtown Pinguins Bremerhaven. Die zweite Partie wurde vom 32. Spieltag vorverlegt. An der Noris kommt es zum Duell zwischen den Thomas Sabo Ice Tigers und die Straubing Tigers. Telekom Sport ist ab 19:15 Uhr live auf Sendung.

Nach fünf Niederlagen in Folge wollen die Nürnberger heute endlich wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Zumindest das Ergebnis des ersten Aufeinandertreffens in Straubing lässt hoffen. Anfang Oktober gewannen die Ice Tigers mit 7:3, nach dem sie schon 0:2 hinten gelegen hatten. Auch die Gäste machen derzeit eine schwere Phase durch. Daher spielen auch sie auf Sieg.

"Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist keinesfalls gedrückt, aber eines muss klar sein: wir sind Profis und deshalb wollen und müssen wir gewinnen. Nach dem guten Start haben wir aktuell eine keine gute Phase. Davon ist jede Mannschaft während einer langen Saison betroffen", erklärte Tom Pokel einen Tag vor der Auswärtspartie.

In Augsburg sind am Abend die Fischtown Pinguins Bremerhaven zu Gast. Mit den Küstenstädtern haben die Panther nach dem 0:4 im Hinspiel noch eine Rechnung offen. Trainer Mike Stewart kennt die Stärken der Bremerhavener. „Die laufen mit vier, fünf Mann auf unser Tor, wenn sie den Puck erobert haben. Aber wir wollen unsere Heimstärke nutzen.“ Während bei den Fuggerstädtern fast alle Mann dabei sind, plagen die Pinguins einige Verletzungssorgen.