Der 48. Spieltag

31. Januar 2018

Wichtige Punkte für Augsburg - Ingolstadt wieder mitten im Geschäft

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Zwei Mal 3:2 am Mittwochabend / Enge Spiele in Berlin und Ingolstadt / Eisbären verpassen Sprung auf Platz zwei 

Es bleibt dabei: Je näher es in Richtung Playoffs geht, desto nervenaufreibender werden die Spiele in der DEL. So geschehen am heutigen Abend. Sowohl zwischen den Eisbären Berlin und den Augsburger Panthern als auch bei der Begegnung des ERC Ingolstadt gegen die Iserlohn Roosters bekamen die Fans spannende Spiele zu sehen. Augsburg entführte beim 3:2 alle drei Punkte aus der Hauptstadt, während die Ingolstädter mit dem gleichen Resultat die Roosters bezwingen konnten.

Thomas Holzmann hatte die Fuggerstädter in Berlin mit 1:0 nach vorn gebracht, Louis-Marc Aubry glich später aus. Auch im zweiten Abschnitt teilten sich die Teams jeweils ein Tor: Erst legte Neuzugang Jordan Samuels-Thomas vor, dann glich Mark Olver abermals aus. Bei Jaroslav Hafenrichters 3:2 war der neue Mann im Augsburger Trikot ebenfalls als Vorlagengeber beteiligt. Die Panther sind damit auf vier Zähler an die Adler Mannheim herangerückt.

Weiter südlich der Landkarte das gleiche Bild: Beim ERC Ingolstadt schlug ebenfalls ein Neuzugang zu: Tim Stapleton sorgte für das 1:0 der Schanzer, Travis Turnbull ließ Iserlohn jubeln. Darin Olver traf wie sein Bruder Mark in Berlin zum 2:1, ehe Louie Caporusso für Nervenkitzel sorgte. Den Schlusspunkt setzte John Laliberte mit dem 3:2. Ingolstadt ist damit wieder beim Rennen um die besten Plätze mittendrin.

Eisbären Berlin – Augsburger Panther 2:3 (1:1, 1:1, 0:1)

7781 Eisbären Berlin - Augsburger Panther


Tore: 0:1 Thomas Holzmann (9:13), 1:1 Louis-Marc Aubry (14:47), 1:2 Jordan Samuels-Thomas (20:59), 2:2 Mark Olver (45:32), 2:3 Jaroslav Hafenrichter (53:00)

ERC Ingolstadt – Iserlohn Roosters 3:2 (1:1, 1:1, 1:0)

7779 ERC Ingolstadt - Iserlohn Roosters


Tore: 1:0 Tim Stapleton (14:02), 1:1 Travis Turnbull (11:35), 2:1 Darin Olver (32:19), 2:2 Louie Caporusso (39:10), 3:2 John Laliberte (53:14)