Neuverpflichtung

26. März 2020

Weiterer Neuzugang fix: Nick Latta kommt in den Gäuboden

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Straubing Tigers holen einen Stürmer aus Wolfsburg

Die Straubing Tigers haben den nächsten Neuzugang für die kommende DEL-Saison unter Vertrag genommen: Stürmer Nick Latta wechselt nach vier Spielzeiten in Köln und zwei Jahren bei den Grizzlys Wolfsburg nach Niederbayern.

Der gebürtige Schongauer absolvierte seine Eishockeyausbildung unter anderem im Jugendbereich des ESV Kaufbeuren und des SC Riessersee. Ab 2010 ging der Stürmer vier Jahre lang für Sarnia Sting in der kanadischen Nachwuchsliga OHL aufs Eis und war anschließend für Hartford Wolf Pack in der AHL aktiv, bevor er sich 2014 den Kölner Haien anschloss. Nach einer Zwischenstation bei Wichita Thunder aus der ECHL, wechselte Latta zur Saison 2018/19 zu den Grizzlys Wolfsburg. Insgesamt bringt der 26-Jährige die Erfahrung von 256 Partien in Deutschlands höchster Spielklasse mit in den Gäuboden.

„Straubing gefällt mir sehr gut. Es ist genauso gemütlich wie mein Heimatort Peiting, hat eine wunderschöne Fußgängerzone und passt zu mir. Sportlich gesehen freue ich mich auf die neue Herausforderung in Straubing und darauf, vor vollen Rängen im Eisstadion am Pulverturm zu spielen,“ so Nick Latta zu seinem Wechsel nach Niederbayern.

Jason Dunham, der Sportliche Leiter der Straubing Tigers, sagt zur offensiven Verstärkung des Kaders: „Einen rechtsschießenden deutschen Mittelstürmer in den eigenen Reihen zu haben, verleiht unserem Team offensiv mehr Möglichkeiten und unserem Kader eine größere Tiefe. Wir wissen, was wir von Nick erwarten können und freuen uns, dass er den nächsten Schritt in seiner Karriere in Straubing machen wird.“

Der Kader der Straubing Tigers für die Saison 2020/21 (Stand: 26. März 2020)

Tor: Jeff Zatkoff, Sebastian Vogl
Verteidigung: Marcel Brandt, Stephan Daschner, Adrian Klein, Benedikt Kohl, Benedikt Schopper
Angriff: Chase Balisy, Tim Brunnhuber, Mike Connolly, Andreas Eder, Nick Latta, Kael Mouillierat, T.J. Mulock, Sandro Schönberger, Sven Ziegler