Der 46. Spieltag

14. Februar 2019

Viererpack von Berglund hält Krefeld im Kampf um die Playoffs

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Jacob Berglund erzielt den ersten Viererpack der DEL-Saison 2018/19 / 5:2-Erfolg gegen Wolfsburg bringt die Pinguine bis auf zwei Punkte an die zehntplatzierten Eisbären dran / Berlin kann am Freitagabend antworten

Die Krefeld Pinguine haben im Kampf um die Playoff-Ränge einen wichtigen Sieg eingefahren: Die Seidenstädter setzten sich am Donnerstagabend zum Auftakt des 46. Spieltags mit 5:2 gegen die Grizzlys Wolfsburg durch. Gamewinner für die Pinguine war Jacob Berglund, der vier Tore beisteuerte. Mit dem Dreier rückt Krefeld bis auf zwei Punkte an die Eisbären Berlin ran, die derzeit den letzten Playoff-Platz belegen. Die Hauptstädter können am Freitag jedoch mit einem Sieg in Schwenningen antworten. Magenta Sport ist ab 19:15 Uhr live dabei.

Für Krefeld zählen im Hauptrundenschlussspurt nur noch Siege, um die Saison zu verlängern, doch der Start gegen Wolfsburg ging gehörig schief. Spencer Machacek (4.) brachte die Gäste früh in Front und Brent Aubin (10.) legte für die Grizzlys zügig nach, währen die Pinguine noch nach einem Weg suchten, in die Partie zu finden. Die richtige Richtung gab dann Jacob Berglund vor, der 68 Sekunden vor der ersten Pause den Anschluss herstellte. Es war der Auftakt der Berglund-Show. Nach der Pause war der Schwede mit dem Ausgleich (23.) zur Stelle und nachdem Kirill Kabanov (25.) Krefeld in Front geschossen hatte, machte Berglund mit zwei weiteren Toren (28., 41.) für die Hausherren alles klar.