Vorschau, 40. Spieltag

24. Januar 2020

Verfolgerduell in Straubing, Eisbären zu Gast in München

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Wild Wings empfangen Bremerhaven / Straubing Tigers gegen Adler Mannheim gefordert / ERC Ingolstadt reist nach Krefeld / Augsburger Panther müssen gegen Düsseldorfer EG ran / Iserlohn Roosters treffen auf Wolfsburg / Red Bull München gegen Eisbären Berlin

Topduelle am 40. Spieltag: Tabellenführer Red Bull München spielt gegen den letztjährigen Playoff-Gegner Eisbären Berlin und die drittplatzierten Straubing Tigers empfangen Meister Adler Mannheim. Auf der anderen Seite der Tabelle spielen die Iserlohn Roosters gegen die Grizzlys Wolfsburg, um die letzten Chancen auf die Playoffs Aufrecht zu halten. Die Augsburger Panther haben die Düsseldorfer EG zu Gast und die Krefeld Pinguine sind gegen den ERC Ingolstadt gefordert. Zudem sind die Fischtown Pinguins bei den Schwenninger Wild Wings gefordert. Die Partien starten um 19:30 Uhr. Magenta Sport überträgt alle Spiele live - einzeln und in der Konferenz ab 19:15 Uhr.

Straubing Tigers – Adler Mannheim

In den bisherigen Saisonduellen zwischen den Tabellennachbarn Straubing und Mannheim hat sich bisher dreimal die Heimmannschaft durchgesetzt. In den letzten elf Partien war zudem zehnmal das Heimteam erfolgreich, sodass der letzte Sieg der zweitplatzierten Adler bei den Niederbayern vom 23. September 2018 datiert.

Red Bull München – Eisbären Berlin

Tabellenführer und Vizemeister München kann sich heute bereits für die erste Playoff-Runde qualifizieren. Die Hauptstädter haben als Vierer die Playoffs aber auch schon fest eingeplant, konnten in den letzten sieben Spielen allerdings nur einmal gegen die Red Bulls gewinnen.

Schwenninger Wild Wings – Fischtown Pinguins

Bremerhaven hat aus fünf von sieben Gastspielen in Schwenningen Punkte mitgenommen und auch in dieser Saison haben die Pinguins dreimal gegen den Tabellenletzten gepunktet. Die Schwenninger Wild Wings gewannen lediglich ihr erstes Heimspiel in der Verlängerung.

Krefeld Pinguine – ERC Ingolstadt

Die bisherigen Aufeinandertreffen zwischen den Ingolstadt und Krefeld konnte immer die Auswärtsmannschaft für sich entscheiden. Der ERC Ingolstadt hat zudem die letzten drei Spiele bei den Pinguinen gewonnen. Für den KEV geht es darum die kleine Chance auf die Playoffs zu wahren, während sich die Schanzer weiter in den Top sechs festsetzen wollen.

Augsburger Panther – Düsseldorfer EG

Eine knappe Angelegenheit waren die zwei bisherigen Duelle zwischen Augsburg und Düsseldorf. Die Düsseldorfer EG setzte sich sowohl im heimischen ISS Dome, als auch im Curt-Frenzel-Stadion mit einem Tor Unterschied durch. Für beide Mannschaften ist es eine wichtige Partie im Playoff-Rennen.

Iserlohn Roosters – Grizzlys Wolfsburg

Die Grizzlys besiegten die Iserlohn Roosters bereits dreimal in der laufenden Spielzeit und Spencer Machachek gelangen dabei fünf Tore für die Niedersachsen. Die weitere Statistik spricht mit fünf Siegen aus den letzten sieben Gastspielen im Sauerland ebenfalls für Wolfsburg.