News

22. Dezember 2019

Verfolgerduell in Mannheim, DEG empfängt München

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Ingolstadt bei den Wild Wings / Krefeld zu Gast in Augsburg / Köln erwartet Bremerhaven / Topspiel zwischen Mannheim und Straubing / Red Bulls reisen nach Düsseldorf / Grizzlys gegen Roosters / Eisbären empfangen Nürnberg

Drei Spiele zum Auftakt: Am 30. Spieltag treffen Schwenningen und Ingolstadt, Augsburg und Krefeld, sowie die Kölner Haie und die Fischtown Pinguins zum Auftakt um 14:00 Uhr aufeinander, ehe dann um 16:30 das Topspiel zwischen den Adler Mannheim und den Straubing Tigers steigt. Zeitgleich misst sich die DEG mit Tabellenführer München und Iserlohn muss in der Autostadt bei den Grizzlys ran. Komplettiert wird der Sonntag von der Partie der Eisbären Berlin gegen die THOMAS SABO Ice Tigers. Magenta Sport ist live in allen Arenen dabei.

An die ersten beiden Duelle mit den Wild Wings, wird sich der ERC gerne zurückerinnern, als man mit 10:4 und 6:3 deutlich die drei Punkte einfuhr. Zudem holte Ingolstadt drei Siege in den letzten drei Partien. Schwenningen blieb bisher, unter dem neuen Trainerteam um Niklas Sundblad, noch ohne Punkte, hofft jedoch, auf den ersten spielerischen Steigerungen aus den ersten beiden Partien aufzubauen.

Gegen den KEV, gingen die Panther in sechs von sieben Spielen als Sieger vom Platz. Die Ausnahme stellte das letzte Duell dar, als die Rheinländer zuhause gegen Augsburg 7:4 gewannen. Nach dem letzten Spieltag, wo man in München mit 0:6 unter die Räder kam, will der AEV sich gegen Krefeld wieder stabilisieren und mit einem Sieg sich Richtung Platz zehn bewegen. 

Auch wenn Bremerhaven die beiden ersten Duelle gewann, wird das Gastspiel beim KEC kein leichtes. Zuvor gewannen die Haie die letzten sechs Heimspiele gegen Bremerhaven und wollen auf, dem Heimsieg vom vergangenen Spieltag gegen Schwenningen, aufbauen. Kölns Coach Mike Stewart sagte: „Dieses Momentum wollen wir jetzt weiter nutzen.“

Im Duell der Verfolger, verließen insgesamt in den letzten zehn Duellen neun mal die Gastgeber das Eis als Sieger. Demnach wären die Adler an der Reihe. Bei einem Sieg in der regulären Spielzeit könnten die Kurpfälzer an den Tigers vorbeiziehen. Straubing wird jedoch ebenfalls voll auf Sieg gehen, nachdem man sich am letzten Spieltag knapp Bremerhaven im Shootout geschlagen geben musste.

München will im Gastspiel bei der DEG erneut seine Position auf Platz eins untermauern. Trainer Don Jackson weiß jedoch: „Sie haben starke Spieler und mit Mathias Niederberger einen der Top-Goalies der Liga.“ In den letzten sieben Gastauftritten bei den Rheinländern, ging der EHC zudem fünf Mal als Sieger vom Eis. Düsseldorf indes, will seinen dritten Sieg in Folge einfahren.

Die Roosters suchen zurzeit nach dem entscheidenden Quäntchen Glück, nachdem man sich in den letzten drei Partien mit lediglich einem Tor geschlagen geben musste. In Wolfsburg, ging man in den letzten vier Spielen jedoch immer mit Punkten vom Eis. Die Grizzlys gewannen dennoch die ersten beiden Duellen und wollen Platz zehn untermauern.

Nürnberg musste zwar in den ersten beiden Duellen eine Niederlage hinnehmen, konnte jedoch in drei der letzten fünf Partien in der Bundeshauptstadt gewinnen. Berlin geht mit dem 5:1 Erfolg gegen Mannheim vom vergangenen Spieltag in die Partie und will sich mit einem Sieg gegen Nürnberg auf Platz vier festsetzen.