International

18. Mai 2019

Trotz erster Niederlage: Deutschland im Viertelfinale

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

DEB-Team unterliegt Kanada / Deutschland von Platz eins verdrängt / Viertelfinale dennoch erreicht

Siegesserie gerissen: Am neunten Spieltag riss die Serie Deutschlands von vier Siegen aus vier Spielen. Gegen Kanada musste das deutsche Team ein 1:8 hinnehmen. Da die USA am Mittags bereits gegen Dänemark gewann, ist die deutsche Auswahl fest für das Viertelfinale qualifiziert und kann für die Olympische Spiele 2022 planen, da sie nicht mehr aus den Top-Acht verdrängt werden kann.

Der Weltranglistenerste erwischte gegen die deutsche Auswahl einen guten Start. Nach nicht einmal drei Minuten, brachte Thomas Chabot die Nordamerikaner zum Jubeln. Deutschland war um eine schnelle Antwort bemüht, konnte aber keine der wenigen Chancen nutzen. In der 17. Minute dann der nächste Rückschlag, als Mark Stone auf 2:0 erhöhte. Dieser erwischte, in einer ohnehin schon stärker spielenden Mannschaft als in den Spielen zuvor, einen Sahnetag. Trotz Führung, ließ man dem deutschen Team im Anschlussdrittel nur wenig Raum und kam durch Mark Stone (27.) zum 3:0. Eine passende Reaktion zu finden, fiel Deutschland im Anschluss weiter schwer und man kam nur vereinzelt zu Befreiungsaktionen. Ein Powerplay kurz vor Drittelende bescherte dann den ersten Erfolgsmoment, als Yasin Ehliz (39.) dieses zum 3:1 nutzte. Die Freude währte aber nicht lange, da abermals Mark Stone, keine Minute später, den Drei-Tore-Vorsprung wiederherstellte. Das kanadische Team reichte im Schlussdrittel die Führung nicht und spielte sich regelrecht in einen Rausch. So stellten Anthony Mantha (44./45.) und Sam Reinhart (46.) binnen drei Minuten auf 7:1 und ließen keine Zweifel mehr zu, wer das Eis als Sieger verlassen sollte. Deutschland steckte trotz immensem Rückstand nicht auf, den Schlusspunkt setzte dennoch Kanada in Form von Anthony Cirelli (54.).