CHL

11. Dezember 2018

Trevor Parkes schießt Red Bulls ins Halbfinale

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

München entscheidet Viertelfinal-Krimi mit 5:5 OT für sich / Parkes schafft Hattrick / Bruderduell mit Salzburg im Halbfinale

Der EHC Red Bull München steht sensationell im Halbfinale der Champions Hockey League: Nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel kam der DEL-Champion im Gastspiel bei den Malmö Redhawks zu einem 5:5 nach Verlängerung. Matchwinner war Trevor Parkes, der mit dem entscheidenden Treffer in der Zugabe seinen Hattrick komplettierte.

In der Vorschlussrunde treffen die Münchener auf den Bruderclub EC Red Bull Salzburg aus der EBEL. Die Österreicher warfen im Viertelfinale die Finnen von Kärpät Oulu aus dem Wettbewerb. In den weiteren Viertelfinalduellen setzt sich Plzen mit 2:1 nach Shootout gegen Skellefteå A.I.K durch und trifft im Halbfinale auf die Frölunda Indians, die Kometa Brno beim 5:1-Erfolg auch im Rückspiel keine Chance ließen. Die Spiele werden am 8./9. und 15./16. Januar ausgetragen. Die genauen Termine wird die CHL noch bekanntgeben.

München begann die Partie in Malmö mit viel Druck und schnürte die Hausherren gleich in den ersten Minuten in ihrem Drittel ein, aber dennoch waren es die Redhawks die vorlegten. Emil Sylvegård (3.) traf für die Schweden und bevor die Red Bulls zu ihrem Spiel zurückfanden, legte Johan Olofsson (12.) einen zweiten Treffer nach. Danach waren aber die Gäste wieder am Drücker und vier Sekunden vor der Pause sorgte Trevor Parkes für den Anschluss.

Der DEL-Champion nahm den Schwung mit in den zweiten Abschnitt und kam durch Trevor Parkes (22.) zum Ausgleich, ehe Justin Shugg (25.) die Partie drehte. Jetzt waren wieder die Schweden an der Reihe, die dem Spiel mit zwei Toren (35., 39.) eine erneute Wende gaben. München hatte jedoch noch einen Pfeil im Köcher und glich die Partie durch Daryl Boyle 17 Sekunden vor der zweiten Pause aus.

Nach dem zweiten Seitenwechsel hatten die Red Bulls zunächst Glück. In einem Powerplay der Schweden zappelte der Puck im Netz, doch das Spiel war zuvor unterbrochen. Malmö entwickelte in der Folge weiter mächtig Druck und kam nach einem feinen Solo von Frederik Storm (54.) zur Führung im Spiel und zum Ausgleich in der Serie. Erst im Anschluss kam München wieder zu Szenen vor dem Redhawks Tor, aber ein Treffer wollte nicht mehr fallen. Die beste Gelegenheit für die Bayern hatte Andrew Bodnarchuk 35 Sekunden vor dem Ende in Unterzahl, aber er vergab frei vor dem Tor der Schweden. In der Verlängerung langte Trevor Parkes zum dritten Mal zu und entschied die Serie zu Gunsten der Red Bulls.