Aufgeklärt

11. September 2017

Tor mit dem Schlittschuh in der Partie zwischen Iserlohn und Schwenningen

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion
@DELoffice

Führungstreffer der Wild Wings hätte nicht zählen dürfen

In der Kategorie „Aufgeklärt“ wird die DEL regelmäßig und bei Bedarf über „Aufreger“ in den DEL-Stadien berichten und die Entscheidungen erklären.

Am 1. Spieltag der Saison 2017/18 wurde den Schwenninger Wild Wings im Auswärtsspiel gegen die Iserlohn Roosters Roosters in der dritten Spielminute ein Tor zuerkannt, das nach Regel 96 keine Gültigkeit hätte erlangen dürfen.


Nach einem Schuss Schwenningens von der Blauen Linie prallte der Puck vom Iserlohner Torwart nach rechts zu Wild Wings-Spieler Will Acton, der sich in einem Zweikampf mit einem Iserlohner Verteidiger befand, und von da aus ins Tor. Die Schiedsrichter entschieden auf ein gültiges Tor und gingen in der Folge zum Videobeweis.

In den ersten beiden zum Videobeweis eingespielten Kameraperspektiven war kein Regelverstoß zu erkennen. Erst in der dritten, später eingespielten Hintertorperspektive, war eine deutliche Kickbewegung zu erkennen. Zu diesem Zeitpunkt war die Entscheidung aber bereits gefallen.