WM 2017

21. Mai 2017

"Tio Kronor": Schweden gewinnt nach Sieg gegen Kanada 10. WM-Titel

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Zehnter WM-Titel für die „Tre Kronor“ / Kanada verpasst Titel-Hattrick / Russland bleibt alleiniger Rekordweltmeister

Schweden hat sich den zehnten Weltmeistertitel seiner Eishockeyhistorie gesichert: Im Herzschlag-Finale der 2017 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft in Köln setzten sich die Skandinavier im Shootout mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 0:0, 1:0) gegen Titelverteidiger Kanada durch. Die „Ahornblätter“ verpassten nach den Titeln 2015 und 2016 nicht nur den Hattrick, sondern auch die Möglichkeit, nach Weltmeistertiteln mit Rekordweltmeister Russland gleichzuziehen. Die Sbornaja setzte sich 27 Mal die Krone auf, Kanada verharrt vorerst bei 26 Turniersiegen.

Vor 17.363 Zuschauern in der Kölner LANXESS arena entwickelte sich ein munteres Spielchen mit Chancen hüben wie drüben. Mal musste Henrik Lundquist im Tor der Schweden gegen Claude Giroux und Wayne Simmonds in höchster Not retten, mal rettete das Metall gegen einen Schuss von Mark Scheifele. Doch auch Calvin Pickard konnte sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen und entschärfte gefährliche Schüsse von Elias Lindholm, William Nylander und Dennis Everberg. Zwei Powerplaymöglichkeiten ließen die Schweden ungenutzt und so trennte man sich nach 20 Minuten torlos. Auch im zweiten Abschnitt, in dem das Tempo noch einmal anzog, ließ der erste Treffer auf sich warten.

In der Overtime rettete die Latte für Schweden.

21 Sekunden vor der zweiten Pausensirene fiel das vielumjubelte 1:0 durch Victor Hedman. Von der blauen Linie hatte der Schwede bei eigener Unterzahl die Scheibe vors Tor geschlenzt, wo ein Mitspieler Pickard die Sicht nahm und schon zappelte der Puck im Netz.

Der Schlussabschnitt begann mit einem Powerplay der Kanadier und Ryan O’Reilly (42.) stocherte die Scheibe über die Linie. Das Spiel blieb spannend, aber beide Mannschaften waren darauf bedacht, Fehler zu vermeiden. Gefährlich Szenen am Netz blieben somit Mangelware und entsprechend ging es in die Overtime. Die Zugabe geriet zu einem Krimi, in dem es jedoch beide Teams verpassten, beste Chancen zur Entscheidung zu nutzen.

Nicklas Backstrom verwandelte den entscheidenden Versuch im Shootout.

Im fälligen Shootout trafen Nicklas Backstrom und Oliver Ekman-Larsson für Schweden, während Goalie Henrik Lundqvist seinen Kasten sauber hielt. Was folgte, war Jubel in Blau und Gelb.

John Klingberg sagte im Anschluss: „Ich bin unwahrscheinlich stolz, diese goldene Medaille für mein Heimatland gewonnen zu haben. Es ist ein unglaubliches Gefühl, einfach super. Mir fehlen die Worte!“