Der 27. Spieltag

15. Dezember 2019

Straubing spielt in Krefeld, Adler zu Gast in München

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Neuaflage des Finals zwischen München und Mannheim / Bärenduell in Wolfsburg /  ERC Ingolstadt spielt in Köln / Wild Wings empfangen Ice Tigers / Bremerhaven gegen Iserlohn / Krefeld trifft auf Straubing Tigers

Die erste Saisonhälfte ist gespielt: Am 27. Spieltag geht es mit sechs Partien weiter. Gleich um 14:00 Uhr treffen die Finalisten des letzten Jahres aufeinander. Red Bull München empfängt die Adler Mannheim. Später um 16:30 Uhr spielen die THOMAS SABO Ice Tigers bei den Schwenninger Wild Wings der ERC Ingolstadt ist bei den Kölner Haien zu Gast. Außerdem spielen zur gleichen Zeit die Fischtown Pinguins gegen die Iserlohn Roosters. Die Grizzlys Wolfsburg haben es um 17:00 Uhr mit den Eisbären Berlin zu tun und um 19:00 schließt die Partie der Krefeld Pinguine gegen die Straubing Tigers den Spieltag ab. Alle Spiele sehen Sie live bei Magenta Sport. Sport1 überträgt das Duell der Grizzlys Wolfsburg und der Eisbären Berlin.

Die Adler spielen wieder in München. Nur eine Woche nach dem letzten Duell der Finalisten der Vorsaison treffen die beiden Topmannschaften erneut aufeinander. Tabellenführer Red Bull München rettete sich letzten Sonntag zwar noch in die Overtime, doch in dieser waren die Adler schließlich überlegen und Mannheim feierte den fünften Auswärtssieg am Stück in der bayrischen Landeshauptstadt.

Die Kölner Haie und der ERC Ingolstadt treffen auch zum dritten Mal in dieser Saison aufeinander. Ein Sieg sprang dabei für beide Teams heraus. Die Kölner zeigten sich zuletzt in guter Form und siegten in fünf der letzten sechs Spiele, während die Schanzer im gleichen Zeitraum drei Niederlagen hinnehmen mussten.

Die THOMAS SABO Ice Tigers stehen zwar auf Rang fünf, liegen aber nur zwei Punkte vor Platz neun. Beim Tabellenletzten Schwenninger Wild Wings brauchen die Franken folglich einen Sieg um ihre Platzierung zu halten. Die Wild Wings mussten in den letzten sieben Heimspielen gegen Nürnberg immer Punkte abgeben.

Nach dem knappen 1:0-Sieg beim Tabellenführer am Freitag geht es für die Iserlohn Roosters nun bei den Fischtown Pinguins weiter. Gegen Bremerhaven haben die zwölftplatzierten Iserlohner beide Spiele in dieser Saison gewinnen können. Mit einem weiteren Sieg könnten die Sauerländer den Abstand auf Playoff-Platz zehn verkürzen.

Im Bärenduell hatten sowohl die Grizzlys, als auch die Eisbären einmal die Nase vorn. Nach dem knappen 6:5 Shootout-Sieg beim letzten Aufeinandertreffen sind haben die Grizzlys Wolfsburg nun gegen die Hauptstädter Heimrecht. Das ist vielleicht ein gutes Omen für die Niedersachsen, denn in Sieben der letzten neun Heimspiele gegen Berlin verließen sie als Sieger das Eis.

In den ersten beiden Saisonspielen zwischen den Krefeld Pinguinen und den Straubing Tigers setzten sich die Niederbayern in eigener Halle durch. Das wollen die Krefelder nun vor den eigenen Fans besser machen. Allerdings war Straubing in Sieben der letzten acht Spiele in Krefeld siegreich.