CHL

16. Januar 2018

Skandinavisches Finale: Växjö und Jyväskylä im Endspiel

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Aufholjagd von Trinec nicht belohnt / Växjö macht es zu Hause gegen Liberec klar

Einmal mehr wird ein skandinavisches Team den Titel in der Champions Hockey League gewinnen: JYP Jyväskylä setzte sich nach dem 4:2-Heimerfolg nach einer Aufholjagd von Ocelari Trinec erst im Shootout gegen die Tschechen durch, während die Växjö Lakers nach dem 1:1 im Hinspiel ein deutliches 6:1 vor heimischer Kulisse feierten. Das CHL-Finale steigt am 6. Februar 2018.

Nach der 2:4-Niederlage vor einer Woche lag Trinec auch zu Hause nach dem ersten Durchgang zurück. Nach dem 2:2 in Durchgang zwei rissen die Tschechen das Spiel im Schlussabschnitt an sich und spielten JYP phasenweise an die Wand. Mit zwei Toren glichen die Hausherren das Halbfinale aus, verpassten jedoch die Entscheidung vor dem Shootout. Hier sicherten sich die Finnen aus Jyväskylä trotz der Auswärtsniederlage das Finalticket.

1:1 hieß es in einem zähen ersten Spiel zwischen Liberec und Växjö, doch vor heimischer Kulisse erwischten die Schweden einen Traumstart und führten nach nur 15 Minuten mit 3:0. Kurz nach der bauten die Lakers den Vorsprung aus und ließen sich auch nicht vom ersten Treffer der Tschechen aus dem Konzept bringen und zogen am Ende mit einem 6:1 sicher ins Endspiel ein.