Nachbericht

15. November 2018

Sieg gegen den Meister: Perfekter Einstand für Paul Thompson

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Schwenningens neuer Trainer findet die richtige Taktik beim 4:3 nach Verlängerung über München / Ehliz-Debüt nicht von Erfolg gekrönt / Kurioses erstes Drittel, furioses Finish / Strahlmeier mit dem "Save" des Jahres?

Neue Besen kehren gut: Schwenningens neuer Trainer Paul Thompson feierte am Donnerstagabend den perfekt Einstand bei den Wild Wings! Der Brite an der Bande der Schwarzwälder führte seine Mannschaft zu einem 4:3-Erfolg nach Verlängerung gegen Meister EHC Red Bull München. Gerade am Ende wurde eine ohnehin unterhaltsame Partie nochmal spannend. Ville Korhonen erlöste die Schwenninger mit dem entscheidenden Treffer in der Overtime. Das zweite Debüt des Abends, nämlich das von Yasin Ehliz, wurde dementsprechend nicht von Erfolg gekrönt.

Ehliz durfte bei seiner Premiere für die Redbulls in der nominell dritten Formation neben den Youngster Jakob Mayenschein und Max Daubner ran. Für Danny aus den Birken stand Kevin Reich im Kasten. Auf der Gegenseite vertraute Thompson auf Dustin Strahlmeier.

Kurios verlief das Ende des 1. Drittels. Maxi Kastners 1:0 für München in Unterzahl bei 17:38 gespielten Minuten wurde erst nach Videostudium gegeben. Da die Partie aber bis zur Sirene weiterlief, musste das Drittel für 2:22 Minuten verlängert werden. Hier traf Andree Hult zum 1:1. Zuvor verhinderte Strahlmeier das 2:0 von John Mitchell mit einem akrobatischen Save - vermutlich die Parade der Saison.

Hult legte per Doppelpack das 2:1 nach. Übrigens seine ersten beiden Saisontreffer. Frank Mauer glich im letzten Abschnitt aus und als Mark Voakes nur eine Minute und zwei Sekunden vor Ende das 3:2 für München markierte, schien die Messe gelesen. Dann kam Thompsons Taktik: Der neue Trainer nahm Strahlmeier vom Eis und 30 Sekunden später markierte Istvan Bartalis das 3:3, ehe Korhonen zum Abschluss traf. Schwenningen reist am Sonntag nach Nürnberg, während München zu Hause dann auf Straubing trifft.