Der 40. Spieltag

24. Januar 2020

Shootout-Siege für Straubing und Berlin

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Fischtown Pinguins gewinnen in Schwenningen / Straubing Tigers siegreich gegen Adler Mannheim / Krefeld Pinguine schlagen Ingolstadt / Wolfsburg mit Comeback-Sieg bei Iserlohn Roosters / Augsburger Panther mit Heimerfolg gegen DEG / Eisbären feiern Auswärtssieg in München

Knappe Topspiele am 40. Spieltag: Die Eisbären Berlin schlugen Red Bull München im Shootout mit 3:2. Die Straubing Tigers gewannen mit 5:4 gegen die Adler Mannheim ebenfalls im Penaltyschießen. Durch den 2:0-Sieg gegen die Düsseldorfer EG klettern die Augsburger Panther auf Rang zehn und verdrängen dadurch die Kölner Haie aus den Playoff-Rängen. Außerdem drehte die Grizzlys Wolfsburg das Spiel bei den Iserlohn Roosters und fuhren einen 3:2-Erfolg ein, während die Fischtown Pinguins einen 6:4-Auswärtserfolg bei den Schwenninger Wild Wings feierten. Zudem besiegten die Krefeld Pinguine den ERC Ingolstadt mit 4:1.

Red Bull München – Eisbären Berlin

In der neunten Spielminute nutzten die Eisbären Berlin ihr Powerplay aus, als Marcel Noebels die Hauptstädter in Führung brachte. Ende des ersten Drittels konnten die Hausherren durch Yasin Ehliz (17.) bei doppelter Überzahl ausgleichen. Im Mittelabschnitt traf Maxim Lapierre (35.) zum 2:1 für die Gäste. Durch den erneuten Münchner Ausgleich von Frank Mauer (47.) bei gegnerischer Überzahl ging die Partie in die Verlängerung. Nach einer torlosen Overtime siegten schließlich die Eisbären Berlin durch den entscheidenden Treffer von Lukas Reichel im Penaltyschießen.

Straubing Tigers – Adler Mannheim

Die Gäste aus Mannheim gingen Mitte des ersten Drittels per Doppelschlag von Dennis Reul (12.) und Jan-Mikael Järvinen (14.) in Führung. Im Abschnitt zwei erzielte Felix Schütz (22.) den Anschlusstreffer für die Straubing Tigers und in der 29. Spielminute traf Tim Brunnhuber zum Ausgleich. In der 32. Spielminute schoss Thomas Larkin erst das 3:2 für die Adler, doch 17 Sekunden später antwortete Mitchell Heard für die Tigers und nur weitere 14 Sekunden später brachte Kael Moullierat Straubing zum ersten Mal in Führung. Diese hielt an, bis Joonas Lehtivuori (58.) die Gäste aus Mannheim 83 Sekunden vor Spielende in die Overtime rettete. Nachdem diese torlos endete entschied Jeremy Williams das Spiel im Penaltyschießen zugunsten der Straubing Tigers.