Teamcheck

12. September 2019

Schiedsrichter: Mit neuem Look und verändertem Kader in die Saison 2019/20

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Sechs Schiedsrichter und vier Linienrichter aktuell nicht mehr im Kader / Acht Zugänge im Team / Regelanpassungen für die neue Saison / Lenz Funk Jr. übernimmt Vorsitz im Disziplinarausschuss

Umbau bei den Schiedsrichtern: Wir bei den Clubs ist auch bei den Schiedsrichtern der Sommer die Zeit für den Kaderumbau. Insgesamt zehn Spieloffizielle stehen derzeit nicht mehr im Kader der Saison 2019/20, während acht neue Unparteiische zum Team stießen. Beachten muss der „Streifendienst“ in der neuen Eiszeit sechs Regeländerungen. Sollte es im Anschluss an die Spieltage zu Verfahren durch den Disziplinarausschuss kommen, ist Lenz Funk Jr. gefragt, der den Vorsitz von Tino Boos übernahm.

Das aktualisierte Regelbuch zur Saison 2019/20 kann hier heruntergeladen werden.

Bei den Schiedsrichtern stehen sechs Mann nicht mehr im Kader. Dafür kam mit Andreas Koch ein Kollege aus der Schweiz ins Team und Kilian Hinterdobler, bisher Linienrichter in der DEL, bestreitet nach seiner Ausbildung zum Schiedsrichter seine erste DEL-Saison mit roter Armbinde. Den umgekehrten Weg trat Christoffer Hurtik an, der sich dafür entschied, wieder seine Aufgaben als Linesman aufzunehmen. Zu dem Rückkehrer an der Linie gesellen sich mit John-Darren Laudan, Joshua Römer und Jan Philipp Priebsch drei Rookies an der Linie. Ergänzt wird der Schiedsrichterkader wie in der letzten Saison regelmäßig von Gästen, die über mehrere Wochen in der DEL aktiv sein werden.

Lars Brüggemann, Leister des DEL-Schiedsrichterwesens sagte vor dem Saisonstart: „Wir haben eine gute Vorbereitung hinter uns und sind bereit für die neue Saison. Das gesamte Schiedsrichter-Team freut sich auf die kommenden Herausforderungen. Challenge Accepted!“

Auf dem Eis müssen die Schiedsrichter sechs Regelanpassungen umsetzen.

1. Verlorener Stock

Bisher durfte ein verlorengegangener Schläger dem stocklosen Spieler von einem Mitspieler nur in einer Hand-zu-Hand-Aktion überbracht werden. Das Zuschieben des Stocks war nicht gestattet und wurde mit einer Zwei-Minuten Strafe-geahndet. Ab sofort darf der Stock dem Mitspieler wieder flach auf dem Eis zugeschoben werden. Weiterhin gilt jedoch, dass dies nicht in Richtung des Pucks ausgeführt werden und das gegnerische Team nicht behindert werden darf.

2. Anspiel

Bei einem Verstoß gegen die Anspielregeln wurde bisher der Center des sich verfehlenden Teams vom Anspiel weggeschickt. Ab sofort wird gegen das sich verfehlende Team durch den Linienrichter verwarnt und derselbe Center wiederholt das Anspiel. Sollte bei demselben Anspiel ein erneuter Regelverstoß begangen werden, wird wie gehabt eine Strafe durch den Schiedsrichter ausgesprochen.

3. Auszeit nach Icing

Mit der Saison 2019/20 ist es einem Team, welches ein Icing (unerlaubter Weitschuss) verursacht, nicht mehr gestattet, in der folgenden Unterbrechung eine Auszeit zu nehmen.

4. Prozedere bei zehnminütigen Disziplinarstrafen

Sollte eine zehnminütige Disziplinarstrafe ausgesprochen werden und der Spieler aufgrund der Spielzeit im laufenden Drittel nicht mehr von der Strafbank zurückkehren können, wird der betreffende Spieler in die Kabine geschickt. Mit Beginn des folgenden Spielabschnitts nimmt der Spieler auf der Strafbank Platz und kehrt mit Ablauf der Strafe in das Spiel zurück.

5. Bestrafte, aber verletzte Spieler

Sollte ein Spieler, gegen den eine Strafe ausgesprochen wurde, diese aufgrund einer Verletzung nicht antreten können, muss kein Ersatzmann bestimmt werden, der die Strafe verbüßt solange die Strafe nicht in die Uhr kommt. Es liegt in der Verantwortung des Teams, dass der betreffende Spieler erst im ersten Unterbruch nach Ablauf der Strafe wieder eingewechselt wird. Dies gilt auch, wenn ein Spieler aufgrund einer Verletzung seine Disziplinarstrafe nicht antreten kann.

6. Verlust des Helmes auf dem Eis

Bisher musste ein Spieler, der im Laufe des Spiels seinen Helm verlor, sofort zur Spielerbank und durfte seinen Helm nicht wieder aufsetzen. Im Sinne der Sicherheit darf der Spieler ab der Saison 2019/20 seinen Helm wieder einsammeln und aufsetzen. Dennoch muss sich der Spieler wie gehabt sofort zur Bank begeben und darf in keiner Weise am Spiel teilnehmen. Als Teilnahme am Spiel gilt:

  • den Puck spielen oder lenken
  • Kontakt mit dem puckführenden Gegenspieler herstellen
  • den Laufweg des puckführenden Gegenspielers zustellen/einschränken
  • die Gasse für einen etwaigen Pass zustellen/einschränken
  • den Laufweg eines nicht puckführenden Gegenspieler zustellen/einschränken

Sollte der Kontakt mit einem Puck oder Gegenspieler zufällig geschehen, gilt dies nicht als Teilnahme am Spiel.

Im Hintergrund gab es einen Personalwechsel beim Disziplinarausschuss. Tino Boos gab nach vier Saisons den Vorsitz ab und ab der Spielzeit 2019/20 ist Lenz Funk Jr. in dieser Position verantwortlich. „Ich freue mich auf die kommende Aufgabe und hoffe, dass ich meinen Anteil zur Spielersicherheit beitragen kann. Ich möchte mich bei Tino Boos bedanken, der mir alle Aufgaben des Disziplinarausschusses sehr gut übergeben und damit einen reibungslosen Übergang gewährleistet hat.“

Das Team der Spieloffiziellen in der Saison 2019/20

Schiedsrichter

#3         Andreas Koch
#5         André Schrader
#6         Lasse Kopitz
#7         Marian Rohatsch
#9         Stephan Bauer
#10       Gordon Schukies
#11       Sirko Hunnius
#12       Marc Iwert
#16       Daniel Piechaczek
#17       Kilian Hinterdobler
#18       Lukas Kohlmüller
#19       Benjamin Hoppe
#23       Georg-Rainer Köttstorfer
#24       Markus Schütz
#25       Aleksi Rantala
#26       Michael Klein

Linienrichter

#50       John-Darren Laudan
#53       Joshua Römer
#54       Jan Philipp Priebsch
#55       Marcus Höfer
#62       Maik Blankart
#65       Christoffer Hurtik
#66       Julian Laudan
#67       Jonas Merten
#68       Jakub Klima
#70       Joep Leermakers
#71       Denis Kyei-Nimako
#72       Robert Schelewski
#73       Gabriel Gaube
#77       Nikolaj Ponomarjow
#79       Andreas Kowert
#83       David Tschirner
#85       Kai Jürgens
#90       Andreas Hofer
#91       Tobias Schwenk
#94       Patrick Laguzov
#96       Wayne Gerth
#97       Marius Wölzmüller
#98       Maksim Cepik