Vorschau

20. Oktober 2019

Rheinisches Derby in Köln

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Haie empfangen DEG / Tabellenführer spielt gegen Krefeld / BaWü-Derby zwischen Wild Wings und Mannheim / Ingolstadt gegen Straubing / Roosters spielen in Wolfsburg / Eisbären gegen Ice Tigers in Berlin / Panther treffen auf Bremerhaven

Derbyzeit am 13. Spieltag: Um 14:00 Uhr geht es los mit dem Rheinischen Derby in der Lanxess Arena zwischen Köln und Düsseldorf und der Partie zwischen Red Bull München und den Krefeld Pinguinen. Später um 16:30 Uhr sind die Adler Mannheim zu Gast bei den Schwenninger Wild Wings und der Tabellenzweite Straubing Tigers spielt in Oberbayern beim ERC Ingolstadt. Die Grizzlys Wolfsburg empfangen den Tabellennachbarn Iserlohn Roosters. Abends schließen die Spiele der Eisbären Berlin gegen die THOMAS SABO Ice Tigers und der Augsburger Panther gegen Fischtown Pinguins den Spieltag ab. Alle Spiele live bei Magenta Sport.

Letzte Saison hatte die DEG im Rheinischen Derby gegen die Kölner Haie dreimal das bessere Ende für sich, unter anderem beim 3:2-Sieg im DEL Wintergame im Rhein Energie STADION, wohingegen die Haie nur einmal siegten. Außerdem wird sich zeigen ob Düsseldorf seine Auswärtsserie von drei Siegen am Stück ausbauen kann.

Nach der ersten Saisonniederlage der Münchner am letzten Donnerstag in Straubing empfängt der Vizemeister nun die Krefeld Pinguine, die seit acht Spielen auf einen Sieg warten. Zwar konnten die Pinguine letzte Saison zweimal im direkten Duell, doch Red Bull hat acht seiner letzten neun Heimspiele gewonnen.

Im Duell der beiden Mannschaften aus Baden-Württemberg konnten die Schwenninger Wild Wings letzte Saison zweimal späteren Meister Adler Mannheim schlagen, obwohl die Wild Wings sich am anderen Ende der Tabelle wiederfanden. Auch in dieser Saison ist der tabellarische Abstand der beiden Teams mit Mannheim auf Rang vier und den Wild Wings als Schlusslicht groß.

Oberbayern gegen Niederbayern heißt es im Derby zwischen dem ERC Ingolstadt und den Straubing Tigers. Erst am letzten Spieltag führten die Tigers dem Tabellenführer München die erste Saisonniederlage zu und bewiesen damit ihre starke Form, doch auch die Schanzer mit fünf Siegen aus den letzten sechs Spielen gut in Fahrt.

Nur ein Punkt trennt die Kontrahenten Wolfsburg und Iserlohn, die sich auf Platz zwölf und elf in der Tabelle wiederfinden, wobei den besser platzierten Roosters allerdings noch ein Spiel fehlt.. Im letzten Jahr besiegten die Sauerländer die Grizzlys dreimal.

Nach dem erfolgreichen Einzug ins Achtelfinale der CHL mussten die Augsburger Panther am Freitag gegen Mannheim eine herbe 8:3-Niederlage einstecken. Nun wollen die Fuggerstädter im Duell gegen Bremerhaven wie im letzten Jahr die Heimspiele gewinnen.

Zwischen den Eisbären Berlin und den THOMAS SABO Ice Tigers ging es letztes Jahr sehr torreich zu. Es fielen immer sieben oder mehr Tore. Dabei setzten sich die Franken zwar dreimal durch, doch die Hauptstädter gewannen vier ihrer letzten fünf Heimspiele gegen Nürnberg.