CHL

04. Dezember 2018

Red Bulls wollen ins Halbfinale - Malmö steht im Weg

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

München empfängt die Malmö Redhawks zum ersten CHL-Halbfinale ihrer Club-Geschichte / Live bei SPORT1

Knapp 7.300 Kilometer entfernt von München drückt Dominik Kahun in Chicago die Daumen, wenn die Red Bulls am Dienstagabend gegen die Malmö Redhawks als erste deutsche Mannschaft ein Viertelfinale in der Champions League bestreiten (19:30 Uhr SPORT1 und DAZN live). „In meiner Zeit in München haben wir es nie so weit geschafft. Umso mehr freue ich mich für die Jungs, dass sie nun unter den besten acht Teams Europas stehen.“ Doch dort soll für den Deutschen Meister noch nicht Schluss sein: „Wir wollen ins Halbfinale“, erklärt Trainer Don Jackson das klare Ziel.

„Ganz Europa zeigen, was für ein gutes Team sie sind“

Im Achtelfinale verloren die Münchner das Hinspiel zuhause mit 2:3 gegen den EV Zug, drehten das Ergebnis aber im Rückspiel dank eines 2:0-Erfolgs in der Schweiz und zogen so als erstes deutsches Team ins Viertelfinale ein. Kahun musste die Partie am Handy verfolgen: „Ich war mit den Blackhawks unterwegs und musste auf den Ticker zurückgreifen. Als ich dann das Endergebnis gesehen habe, war ich einfach nur glücklich. Das ist eine großartige Chance – und die Red Bulls haben das Zeug dazu, dass es noch weitergeht. Jetzt können sie ganz Europa zeigen, was für ein starkes Team sie sind.“

„Wollen gewinnen und weiterkommen“

Am Dienstag wollen sich die Roten Bullen im Olympia-Eisstadion eine gute Ausgangssituation für das Rückspiel eine Woche später in Malmö erarbeiten. „Wir wollen gewinnen und weiterkommen“, sagt Tobias Eder und fügt an: „Wir kennen Malmö aus der Gruppenphase und wissen, was auf uns zukommt.“ In der Vorrunde trafen beide Teams zweimal aufeinander, es gewann jeweils das Heimteam. Nun blickt Jackson vorfreudig auf das erneute Duell gegen die Schweden: „Spiele in der Champions League sind immer aufregend, in diesem Wettbewerb geht es intensiv zur Sache. Und bisher haben wir einen richtig guten Job gemacht.“ Ein Job, der gegen Malmö noch nicht beendet werden soll.

Der Modus

Im Viertelfinale kämpfen acht Teams aus fünf Nationen um den Einzug in die Runde der besten Vier. Mit Red Bull München und Red Bull Salzburg stehen erstmals Teams aus Deutschland und Österreich im Viertelfinale. Außerdem sind noch drei schwedische (Malmö Redhawks, Skelleftea AIK und Frölunda Indians) und zwei tschechische Teams (Kometa Brno und HC Pilsen) sowie ein finnischer Vertreter (Kärpät Oulu) im Wettbewerb dabei. Nach Hin- und Rückspiel entscheidet das Gesamtergebnis über den Einzug ins Halbfinale, eine Verlängerung oder ein Penaltyschießen kann es nur im Rückspiel bei Gleichstand geben. Das Hinspiel am Dienstagabend würde also auch bei einem Unentschieden nach 60 Minuten enden.