CHL

20. November 2019

Red Bulls wollen das Viertelfinale perfekt machen

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

München geht mit einem 3:2-Erfolg in Minsk in das Heimspiel gegen die Weißrussen

Nach dem Playoffs-Aus von Mannheim und Augsburg sind die Red Bulls gefordert: Um 20:00 Uhr empfängt München seinen Achtelfinal-Konkurrenten aus Minsk zum Rückspiel. Nach dem Spiel in Weißrussland gehen die Bayern mit einer 3:2-Führung in die entscheidende Partie und ständen mit einem Sieg oder Unentschieden im Viertelfinale. SPORT1 zeigt die Partie ab 19:55 Uhr live.

Beim ersten Duell in Weißrussland zeigte Minsk bereits, warum sie in der K.-o.-Runde stehen und was die Mannschaft gefährlich macht. Durch zwei Kontersituationen stellten sie zunächst auf 2:0, erzielten zwischenzeitlich sogar den vermeintlichen dritten Treffer, welcher jedoch nach der Videoanalyse der Referees wieder aberkannt wurde. In der Folge fanden die Red Bulls besser in die Partie und drehten das Spiel schließlich mit einer starken Mannschaftsleistung zum 3:2-Endstand. „Wenn wir nur ein bisschen nachlassen, bereiten sie uns Probleme“, warnt Hager. Yunost zeigte sich auch in der heimischen Liga bislang gut aufgelegt, steht dort auf Tabellenplatz zwei und holte acht Siege in den letzten neun Begegnungen.

„Den Willen haben, die Partie zu gewinnen“

Nicht nur deshalb fordert Verteidiger Konrad Abeltshauser höchsten Einsatz am Mittwochabend: „Das Spiel in Minsk war natürlich sehr knapp. Auf dem einen Tor Vorsprung kann man sich nicht ausruhen. Wir müssen den Willen haben, die Partie zu gewinnen, 60 Minuten Gas geben und unser Spiel durchziehen. Dann sollte ein Sieg drin sein.“ Der 1,95 Meter großgewachsene Verteidiger ist froh, dass der erste Showdown der Saison in der Landeshauptstadt ausgetragen wird. „Mit unseren eigenen Fans im Rücken gehen wir zuversichtlich in das Spiel“, so der 27-Jährige.