Vorschau

06. Oktober 2019

Red Bulls vor Startrekord, Zwei Playoff-Neuauflagen

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Tabellenführer zu Gast in Bremerhaven / ERC Ingolstadt empfängt Haie / Eisbären treffen auf Straubing / Mannheim reist nach Krefeld / Wolfsburg gegen Düsseldorf / Wild Wings fordern Ice Tigers / Panther spielen in Iserlohn

Zwei Chancen zur Revanche: Am 9. Spieltag kommt es zu zwei Neuauflagen aus den Playoffs der letzten Saison. Die Eisbären Berlin treffen wie in den 1. Runde auf die Straubing Tigers und der ERC Ingolstadt empfängt den letztjährigen Viertelfinalgegner die Kölner Haie. Zur gleichen Zeit um 14:00 Uhr spielen außerdem die Grizzlys Wolfsburg gegen die Düsseldorfer EG. Später um 16:30 Uhr startet die Partie des amtierenden Meisters Mannheim bei den Krefeld Pinguinen und die Iserlohn Roosters haben die Augsburger Panther zu Gast. Die Fischtown Pinguins starten um 17:00 Uhr gegen den aktuellen Tabellenführer Red Bull München und am Abend um 19:00 Uhr schließt die Partie zwischen den Schwenninger Wild Wings und den THOMAS SABO Ice Tigers den Spieltag ab. Magenta Sport berichtet wie gewohnt live von allen Spielorten und SPORT1 überträgt die Partie zwischen Bremerhaven und München.

Unterschiedlicher könnte die Ausgangslage bei Berlin und Straubing nicht sein. Die Eisbären stehen mit nur acht Punkte auf Platz zwölf, während sich die Tigers bei nur einer Niederlage auf Position zwei wiederfinden. Für die Hauptstädter spricht allerdings, dass die Niederbayern seit 2013 auf einen Dreier in Berlin warten.

Die Kölner Haie drehten im Viertelfinale des letzten Jahres in 1:3 gegen den heutigen Gegner Ingolstadt und zogen am Ende nach sieben Spielen ins Halbfinale ein. Die auf Revanche sinnenden Schanzer können allerdings auf eine gute Heimbilanz mit vier Siegen aus den letzten sechs Spielen gegen die Domstädter verweisen.

Mit fünf Siegen in Folge im Gepäck reist die Düsseldorfer EG zu den Grizzlys Wolfsburg, die aber achtmal am Stück gegen die DEG gepunktet haben. Zudem ging der direkte Vergleich in der Vorsaison mit 3:1 an die Niedersachsen.

Nach der knappen Derbyniederlage vom Freitag treffen die Krefeld Pinguine nun auf die Adler Mannheim. Der amtierende Meister ist ein gern gesehener Gast in der Yayla Arena, denn in zehn der letzten 14 Aufeinandertreffen konnten sich Gastgeber Krefeld durchsetzen.

Nur einen Sieger gab es letzten Saison in den Spielen zwischen den Iserlohn Roosters und den Augsburger Panthern, denn die Fuggerstädter gewannen alle vier Duelle. Nun haben die Panther die Chance zum ersten Mal drei Siege in Folge am Seilersee einzufahren.

Red Bull München hat die Chance mit einem Sieg in Bremerhaven den Startrekord der THOMAS SABO Ice Tigers aus dem Jahr 2013 einzustellen. Der Vizemeister ist allerdings gewarnt, denn die Fischtown Pinguins gewannen die letzten vier Spielen gegen München.

Der Tabellenletzte aus Schwenningen empfängt die THOMAS SABO Ice Tigers. Die Franken waren in dieser Woche bereits zwei Mal erfolgreich, während die Gastgeber noch ohne Punkte in dieser englischen Woche dastehen.