CHL

10. Dezember 2019

Red Bulls scheiden im Viertelfinale aus

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

0:3-Heimniederlage im Rückspiel nach 1:5 bei Djurgården Stockholm

Das Wunder blieb aus: Nach dem 1:5-Niederlage in Stockholm unterlag der EHC Red Bull München Djurgården Stockholm auch im Heimspiel mit 0:3. In der Summe steht nach der Serie gegen die Schweden ein 1:8 für die verletzungsgeschwächten Red Bulls, die auf acht Stammspieler verzichten mussten. Im Halbfinale trifft Djurgårdens IF jetzt auf die Tschechen von Mountfield HK, dass sich gegen den EV Zug mit einem 5:1 in der Serie durchsetzte. Das zweite Halbfinale bestreiten im schwedischen Duell Luleå Hockey und Titelverteidiger Frölunda Indians.

München begann gegen Djurgården Stockholm trotz der vielen Ausfälle mit viel Druck, konnte jedoch keine der Gelegenheiten nutzen, um einen ersten Treffer für die Aufholjagd hinzulegen. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Schweden das Kommando und nach dem Treffer von Tom Nilsson (23.) auch die Führung im Spiel. Damit mussten die Red Bulls im Schlussabschnitt fünf Tore aufholen. Coach Don Jackson setzte alles auf eine Karte und spiele praktisch den gesamten letzten Durchgang ohne Torhüter und dafür mit sechs Feldspielern. Die Gäste aus Stockholm nutzten die Gelegenheit und markierten mit zwei Emptynettern den 3:0 Endstand aus ihrer Sicht.