News

31. Oktober 2019

Red Bulls sammelt weiter Punkte, Eisbären mit knappem Sieg in Nürnberg

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

München feiert 15. Sieg im 16. Spiel / Ice Tigers gewinnen im Shootout nach Gamewinner von Rookie Lukas Reichel

Tabellenführer München ist nicht aufzuhalten: Am Donnerstagnachmittag setzte sich der Ligaprimus mit 5:3 bei den Grizzlys Wolfsburg durch. Damit holte der Vizemeister den 15. Sieg im 16. Saisonspiel und führt die Tabelle mit 45 von 48 möglichen Punkten an. Am Abend treffen die THOMAS SABO Ice Tigers vor heimischer Kulisse auf die Eisbären Berlin. Magenta Sport ist ab 19:15 Uhr live dabei.

Das Spiel in Wolfsburg begann mit einem Paukenschlag. Jeff Likens zog in der zweiten Spielminute von der roten Linie ab und der Puck schlug hinter Red Bulls-Goalie Danny aus den Birken ein. In der Folge nahmen die Grizzlys Strafen und die Gäste nutzten die Gelegenheiten. Trevor Parkes (9.) und Patrick Hager (11.) drehten die Partien. Nach dem Seitenwechsel baute Maximilian Daubner (33.) den Vorsprung der Münchner aus.

Die Grizzlys kamen aber wieder zurück in die Partie. Sebastian Furchner (36.) schloss einen Konter mit dem Anschlusstreffer ab und Alexander Johansson (45.) zeigte ein schönes Solo, das zum Ausgleich führte. Acht Minuten vor der Sirene kam Wolfsburg in Überzahl, aber statt das Spiel zu drehen, mussten die Niedersachsen den Shorthander durch Yasin Ehliz hinnehmen. Frank Mauer (60.) setzte mit einem Emptynetter den Schlusspunkt.

Nach über 31 torlosen Spielminuten brachte Daniel Fischbuch Nürnberg in Front. Die Antwort der Berliner folgte nach dem zweiten Seitenwechsel als ausgerechnet Leo Pföderl, der im Sommer von Nürnberg nach Berlin wechselte, für die Eisbären ausglich. Nur 131 Sekunden später drehte Landon Ferraro das Spiel zu Gunsten der Gäste, doch Oliver Mebus stellte die Anzeige nur 78 Sekunden darauf auf 2:2. Nach einer torlosen Verlängerung verwandelte Rookie Lukas Reichel den entscheidenden Versuch im Shootout und sicherte Berlin den Extrapunkt, nachdem er im letzten Durchgang keine Sekunde auf dem Eis stand.