EISHOCKEY GALA

09. März 2019

Red Bulls-Goalie Danny aus den Birken heimst zwei Ehrungen ein

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Münchens Danny aus den Birken ist Torwart und Spieler des Jahres / Philip Gogulla als "Stürmer des Jahres" ausgezechnet / Adler Joonas Lehtivuori ist "Verteidiger des Jahres" / Moritz Seider bester Rookie

Am heutigen Abend fand im Mediterraneo in Bremerhaven die 7. DEL-GALA statt. Die Veranstaltung in der 25. DEL Saison diente der Auszeichnung der besten Spieler und Trainer der Hauptrunde. Darüber hinaus wurde der beste Spieler der DEL2 geehrt, sowie eine Neuaufnahme in die „Hockey Hall of Fame“ präsentiert.

Die sportlichen Ehrungen der DEL wurden in diesem Jahr von drei Clubs dominiert. Die Adler Mannheim, sowie der EHC Red Bull München konnten jeweils drei Kategorien für sich entscheiden. Die Düsseldorfer EG erhielt zwei Auszeichnungen.

Allen voran konnte der Münchener Keeper Danny aus den Birken nicht nur die Ehrung als „Torhüter des Jahres“ sondern auch als „Spieler des Jahres“ mit nach Hause nehmen.
Der 34-jährige Keeper des EHC Red Bull München wurde von den Trainern und Managern der 14 DEL-Clubs gewählt. "Ich bin sehr überrascht und dankbar – ich möchte mich besonders bei Helmut de Raaf bedanken, der immer mein Idol war." Der Münchener Torhüter kann insgesamt auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Mit einem Gegentorschnitt von 1,91 und einer Fangquote von 92,61 Prozent ist Danny aus den Birken der beste Goalie der Liga. Nachdem er bei den Olympischen Winterspielen 2018 als Deutscher Stammtorhüter das Finale erreichte, die Silbermedaille gewann und als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet wurde, erreichte aus den Birken im Anschluss auch in der zurückliegenden Saison der Champions Hockey League das Finale.

Münchens Trainer Don Jackson konnte sich ebenfalls freuen. Nicht nur über den Erfolg seines Torhüters und den zweiten Platz seines Teams nach der Hauptrunde, sondern auch über seine eigene Auszeichnung zum „Trainer des Jahres“. Trotzdem gibt sich der Coach wieder einmal ganz bescheiden: „Es fühlt sich super an! – Das Alles wäre aber ohne meine Spieler und meine Coaches gar nicht möglich. Alle machen einen super Job und darauf bin ich sehr stolz.“

Aus den Reihen des diesjährigen DEL Hauptrundensiegers Adler Mannheim konnte sich Moritz Seider nach einem Fan-Voting über die Wahl zum „Rookie des Jahres“ freuen. Präsentiert wurde diese Wahl erstmalig vom DEL-Medienpartner Deutsche Telekom. „Verteidiger des Jahres“ wurde Joonas Lehtivuori von Adler Mannheim. In seiner ersten DEL Saison erreichte der Finne 31 Scorerpunkte mit einer Plus/Minus-Bilanz von +22.

Der Titel „Stürmer des Jahres“ ging an Philip Gogulla von der Düsseldorfer EG, der mit 52 Scorerpunkten (26 Tore/26 Assists) seine punktebeste DEL-Saison spielte. „Das ist für mich persönlich natürlich etwas sehr sehr Schönes. Ich muss mich an dieser Stelle aber auch bei meinem Team bedanken, speziell meinen beiden Sturmkollegen, mit denen ich dieses Jahr bisher sehr gutes Eishockey gespielt habe. Dementsprechend sind diese Einzelauszeichnungen nur machbar, wenn das ganze Team hinter einem steht“, freut sich der Düsseldorfer Stürmer.

Die „ROBERT MÜLLER FAIRPLAY TROPHY“ – präsentiert von DEL Premium-Partner Covestro – ging ebenfalls an die Düsseldorfer EG. DEG Geschäftsführer Stefan Adam und der sportliche Leiter Niki Mondt nahmen die Ehrung für das fairste Team der Hauptrunde entgegen. Dieser Preis ist mit 10.000 Euro für die Nachwuchsabteilung des Siegerteams dotiert.

Für die gute und erfolgreiche Arbeit im Jugendbereich der Starbulls Rosenheim wurde Oliver Häusler mit der Auszeichnung zum „Nachwuchstrainer des Jahres“ geehrt. Der von Schanner Eishockey Artikel präsentierte Preis wird vom Förderverein Deutscher Eishockey Nachwuchs e.V. verliehen.

„Bester Spieler der DEL2“ wurde Matt McKnight von den Bietigheim Steelers. Der Mittelstürmer erzielte in 51 Spielen 79 Scorerpunkte.

In die deutsche „Hockey Hall of Fame“ wurde Peter Kathan sen. aufgenommen. Der gebürtige Tölzer kann auf eine Reihe von Stationen als Trainer u.a. in Kaufbeuren zurückblicken. Kathan war von 2002 - 2014 Bundestrainer der Damen mit 11 WM-Teilnahmen. Drei Mal coachte er das Damen-Team bei Olympischen Spielen.

Die Ehrungen im Überblick:

Spieler des Jahres – Danny aus den Birken (EHC Red Bull München)
Torhüter des Jahres – Danny aus den Birken (EHC Red Bull München)
Verteidiger des Jahres – Joonas Lehtivuori (Adler Mannheim)
Stürmer des Jahres – Philip Gogulla (Düsseldorfer EG)
Rookie des Jahres – Moritz Seider (Adler Mannheim)
Nachwuchstrainer des Jahres – Oliver Häusler (Starbulls Rosenheim)
Trainer des Jahres – Don Jackson (EHC Red Bull München)
DEL Hauptrundensieger – Adler Mannheim
ROBERT MÜLLER FAIRPLAY TROPHY – Düsseldorfer EG

Bester Spieler DEL2 – Matt McKnight (Bietigheim Steelers)

Hockey Hall of Fame – Peter Kathan sen.