Playoff-Halbfinale

12. April 2019

Red Bulls gehen in Führung

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

EHC erkämpft sich "Matchpuck"

München dreht die Serie: Durch den knappen 1:0 Sieg in Spiel fünf, ist dem amtierenden Meister die Führung in der Halbfinalserie gelungen. Nachdem Augsburg die Serie bereits nach Spiel drei drehte, schaffte es nun der EHC ebenfalls, den Vorteil zurückzugewinnen und liegt nun 3:2 vorne. Durch den Sieg, welcher erneut mit nur einem Tor Unterschied endete, haben die Red Bulls am kommenden Sonntag „Matchpuck“ bei den Panthern.

Nachdem die ersten fünf Minuten noch gemächlicher verliefen, zogen im Anschluss beide Mannschaften das Tempo an. Gerade München, kam in dieser Phase zu vielversprechenden Möglichkeiten. Augsburg hingegen, nahm zum Ende des Durchgangs die Zügel in die Hand, nachdem man sich vom Druck des EHC befreien konnte. Die guten Chancen des AEV, wurden aber, genauso wie bei den Red Bulls zuvor, nicht genutzt. Das Anschlussdrittel begann ähnlich. München drückte, die Panthers waren defensiv gefordert, was sie aber auch gut lösten. Offensiv gelang auf Seiten Augsburgs allerdings wenig, was sich auch darin widerspiegelte, dass die Panther erst nach elf gespielten Minuten den ersten Torschuss des Drittels abgaben. Drei Minuten später stand Münchens Trevor Parkes dann goldrichtig, als dieser einen Schuss von Derek Joslin abfälschte und das 1:0 erzielte, was auch den Pausenstand markierte. Augsburg musste im Anschluss anrennen und tat dies auch. Die Panther kamen dadurch zu einem optischen Übergewicht, konnten ihre Chancen aber nicht nutzen, da München, wie Augsburg zuvor, nun ebenfalls geschickt verteidigte. Großen Anteil am Sieg, hatte auch Danny aus den Birken, der einige Male München die Führung festhielt und mit dem 1:0 seinen ersten Shutout der Halbfinalserie erzielt.