CHL

20. November 2019

Red Bulls erreichen das CHL-Viertelfinale

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

6:0 vor heimischer Kulisse sichert München den Einzug in die nächste Runde

Der EHC Red Bull München hält die DEL-Fahne in der Champions Hockey League hoch: Der Vizemeister setzte sich vor heimischer Kulisse mit 6:0 gegen Yunost Minsk durch. Zusammen mit dem 3:2-Erfolg in Weißrussland steht für München ein 9:2 in der Serie. Im Viertelfinale treffen die Red Bulls auf den schwedischen Vertreter von Djugården Stockholm, der in der Gruppenphase bereits Gegner von Adler Mannheim war. Die genauen Termine für die Spiele der letzten acht Teams werden in den kommenden Tagen Bekannt gegeben.

Nach torlosen 20 Minuten sahen die Zuschauer im Olympia-Eisportzentrum im zweiten Drittel das erste Tor. In Unterzahl erzielte Andrew Bodnarchuck (36.) sein erstes CHL-Tor zur Führung für die Red Bulls. Im Schlussabschnitt spielte München gegen die bis dato ebenbürtigen Gegner aus Minsk groß auf. Erst erzielte Robert Sanguinetti (47.) in Überzahl auch seinen ersten Treffer in der Champions Hockey League, bevor Christopher Bourque mit seinem Powerplaytor in der 50. Minute auf 3:0 erhöhte. Abschließend trafen die Youngsters JJ Peterka (55.) und Justin Schütz (55.) innerhalb von nur 39 Sekunden das Tor der Gäste und weitere 49 Sekunden später gelang Luka Zitterbart (56.) sein erstes Profitor zum 6:0-Endstand.