Der 22. Spieltag

29. November 2019

Red Bull München gewinnt das Spitzenspiel, Derbysieg für Köln

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Derbysieg für Köln in Düsseldorf / Iserlohn schlägt Bremerhaven / München bezwingt die Straubing Tigers / Ice Tigers erfolgrich im Shootout gegen Augsburg / Eisbären gewinnen in Krefeld / Ingolstadt siegt deutlich gegen Wild Wings

 

Am 22. Spieltag entschied Red Bull München das Topspiel gegen Verfolger Straubing Tigers mit 3:1 für sich und konnte dadurch den Vorsprung zu Rang zwei auf 13 Punkte ausbauen. Im Rheinischen Derby siegten die Kölner Haie 4:1 bei der Düsseldorfer EG und schlossen nach Punkten zum Lokalrivalen auf. Außerdem bezwang der ERC Ingolstadt die Schwenninger Wild Wings mit 6:3 und die THOMAS SABO Ice Tigers gewannen das Derby gegen Augsburger Panther im Shootout mit 5:4. Den Iserlohn Roosters gelang nach 215:12 torlosen Spielminuten ein Befreiungsschlag beim 5:1-Erfolg gegen die Fischtown Pinguins. Außerdem gewannen die Eisbären Berlin 4:1 bei den Krefeld Pinguinen und kletterten dadurch in der Tabelle auf Rang vier.

Im Topspiel zwischen Red Bull München und den Straubing Tigers hatten beide Teams im ersten Drittel einige Powerplay Situationen aus denen sie kein Profit ziehen konnten. In der 25. Spielminute traf schließlich Christopher Bourque zur Führung für den Tabellenführer. Im Schlussabschnitt waren die Gäste zunächst aktiver, doch Daryl Boyle (54.) und Patrick Hager (56.) erhöhten stattdessen für die Red Bulls. Am Erfolg des Tabellenführers änderte auch der Ehrentreffer von Marcel Brandt zum 1:3-Endstand nichts mehr.

Im Rheinische Derby setzten die Gäste aus Köln die Düsseldorfer EG gleich von Beginn an unter Druck. Lucas Dumont (8.) und Frederik Tiffels (10.) erzielten früh das 2:0 für die Haie und kurz danach erhöhte Ben Hanowski (16.) in Überzahl. Das Tor von Alexander Barta in der 20. Spielminute, welches gleichzeitig sein 500. Scorerpunkt in der DEL war, stellte einen der wenigen Lichtblicke im Spiel der Hausherren dar. Nach einem torlosen zweiten Spielabschnitt übernahmen die Kölner Haie im Schlussabschnitt wieder die Kontrolle und Jon Matsumoto (46.) erzielte das 4:1, welches gleichzeitig den Endstand markierte.

Bereits nach elf Sekunden gingen die Augsburger Panther durch Scott Kocmazuk beim Derby in Nürnberg in Führung. Die Ice Tigers ließen sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und drehten durch die Treffer von Patrick Reimer (12.) und Christopher Brown (17.) die Partie noch im ersten Drittel. Der zwischenzeitliche Ausgleich von T. J. Trevelyan (26.) wurde von Chris Brown (39.) wieder in eine Ice Tigers-Führung umgewandelt. Im Schlussabschnitt glichen die Panther durch Mitch Callaghan erst in der 49. Spielminute aus und nach der erneuten Nürnberger Führung durch Joachim Ramoser (58.) war es erneut Callaghan, der die Panther in die Overtime rettete. Nach einer Verlängerung ohne Tore setzten sich im anschließenden Shootout schließlich die THOMAS SABO Ice Tigers durch den entscheidenden Treffer von Brandon Buck durch.