CHL

19. November 2019

Playoffs: Adler müssen Rückstand aufholen, Panther mit reichlich Unterstützung in Biel

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Mannheim geht mit 0:1-Rückstand in das Duell mit Mountfield HK / Augsburg gehen mit Remis in das zweite Spiel

Viertelfinale oder Playoff-Aus: Am Dienstagabend fällt für Mannheim und Augsburg die Entscheidung im Achtelfinale der Champions Hockey League. Die Adler müssen nach der 0:1-Niederlage bei Mountfield HK vor heimischer Kulisse um 19:00 Uhr mit zwei Toren Unterschied gewinnen, um die nächste Runde zu erreichen. Den Panthern reicht nach dem 2:2 in Augsburg um 19:45 Uhr ein einfacher Sieg beim EHC Biel-Bienne. SPORT1 zeigt die beiden Partien in der Konferenz und im SPORT1-Livestream gibt es die Partien in voller Länge. Zudem gibt es bei SPORT1+ das Spiel der Panther in voller Länge.

19:00 Uhr: Aller Mannheim – Mountfield HK

Nach der knappen 0:1-Niederlage im Hinspiel vergangenen Mittwoch haben die Adler noch alle Chancen auf ein Weiterkommen. Ein Sieg mit mindestens zwei Toren Vorsprung reicht für die erstmalige Viertelfinalteilnahme aus. Eine einfache Angelegenheit erwartet im Lager der Adler aber niemand. „Die Begegnung letzte Woche war hart umkämpft. Die Tschechen sind sehr laufstark und sehr präsent in der Verteidigung. Sie haben es uns extrem schwer gemacht, unser Spiel zu entfalten, haben den Scheibenführenden immer versucht zu doppeln“, ist sich Markus Eisenschmid sicher, dass der Tabellenneunte der Extraliga nicht von seiner intensiven Spielweise abrücken wird.

„Wir hatten aber durchaus die Gelegenheit, das Spiel auch zu unseren Gunsten zu entscheiden. Das soll uns morgen mit dem Heimvorteil im Rücken gelingen“, ist Eisenschmid guter Dinge und fügt an: „Der Sieg gegen Bremerhaven tut da natürlich richtig gut. Gerade das, was uns in den vergangenen Wochen die Punkte gekostet hat, haben wir am Sonntag viel besser gemacht. Wir standen defensiv sicher und haben kaum Großchancen zugelassen. Wir wollen den Schwung mitnehmen und in die nächste Runde einziehen.“

19:45 Uhr: EHC Biel-Bienne – Augsburger Panther

Mit 2:2 endete das Achtelfinal-Hinspiel der Augsburger Panther gegen den EHC Biel-Bienne im Curt-Frenzel-Stadion. Damit ist die Ausgangslage klar: Der Sieger des Rückspiels in der Bieler Tissot Arena zieht in die Runde der besten acht der Champions Hockey League ein. Gegner dort wäre dann Anfang Dezember der Sieger aus der rein schwedischen Playoff-Serie zwischen Färjestad Karlstad und CHL-Titelverteidiger Frölunda Indians.

Der Unterstützung ihrer Fans können sich die Augsburger Panther beim Kampf ums Viertelfinale einmal mehr sicher sein. Weit über 1.000 Augsburger werden ihr Team nach Biel begleiten.

Der Modus der CHL-Playoffs

Alle Playoff-Runden vor dem Finale werden in der CHL in einem Heim- und einem Auswärtsspiel ausgetragen. Der Gewinner der Addition beider Partien erreicht die nächste Runde.

Beispiel:
Spiel 1: Team A – Team B 5:3
Spiel 2: Team B – Team A 3:2

Beide Mannschaften haben ein Spiel gewonnen, aber Team A erreicht durch das bessere Torverhältnis (7:6) die nächste Runde.

Sollte ein Spiel einer Serie mit einem Unentschieden enden, so gibt keine Verlängerung und kein Shootout.

Führt die Addition beider Spiele zu einem Remis, findet im Anschluss an das zweite Duell eine zehnminütige Verlängerung im Modus 3 gegen 3 und gegebenenfalls ein Shootout statt - auch, wenn das eigentliche Spiel mit einem Sieger endete.