International

17. November 2019

Para WM: Deutschland will den Aufstieg

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Deutsche Auswahl kämpft in Berlin um den Aufstieg in die Top-Division / Olympia-Quali das langfristige Ziel

Der Aufstieg ist das Ziel: Die deutsche Para Eishockey-Nationalmannschaft will bei der B-Pool Weltmeisterschaft die Top-Division erreichen. Gegen die Gegner aus Russland, der Slowakei, Polen, China und Großbritannien muss mindestens der zweite Platz erreicht werden, um im kommenden Jahr um die Olympia-Qualifikation spielen zu können. Bereits am Sonntag um 19:00 Uhr steigt die Partie gegen China. SportDeutschland.TV zeigt alle Partien im Livestream. Der Eintritt zu den Spielen Eissporthalle Charlottenburg P09 ist frei.

Im Para-Eishockey stehen die Spielregeln, Spielfläche und Ausrüstung dem Eishockey in nichts nach. Zwei Ausnahmen gibt es: Die Spieler bewegen sich auf dem Eis sitzend mit einem Schlitten fort. Die Spielzeit beträgt dreimal 15 statt dreimal 20 Minuten wie beim Eishockey. Zur Fortbewegung und Kontrolle des Pucks haben die Spieler jeweils zwei kurze Schläger, deren Griffenden mit Spikes versehen sind. Para Eishockey gilt seit 1994 als paralympische Disziplin. Vor mehr als drei Jahrzehnten in den nordischen Ländern entwickelt, wird der Sport mittlerweile in vielen Wintersportnationen gespielt. Erst im Jahre 1996 entstand in Hannover die erste deutsche Mannschaft.

In Deutschland gibt es mit den Ice Lions Langenhagen, den Dresdner Eislöwen Sledge, den Wiehl Penguins, den Weserstars Bremen, dem ECC Preussen Sledge, den Kamen Barbarians, KEK Köln, ELV Niesky und den Dachau Woodpeckers 9 Mannschaften. Diese haben sich zur Deutschen Para-Eishockey Liga (DSL) zusammengeschlossen und führen einen regelmäßigen Spielbetrieb durch.

Live bei SportDeutschland.TV