CHL

19. November 2019

Panther und Adler scheiden aus den Playoffs aus

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Mannheim spielt nur Remis gegen Mountfield / Augsburg muss sich Biel in der Verlängerung geschlagen geben

Aus im Achtelfinale: Mannheim und Augsburg haben das Viertelfinale der Champions Hockey League-Playoffs verpasst. Die Adler kamen nach der 0:1-Niederlage in Tschechien vor heimischer Kulisse nur zu einem 1:1 gegen Mountfield HK. Die Panther spielten nach dem 2:2 in Augsburg auch in Biel 1:1 und unterlagen in der folgenden Verlängerung.

Mannheim brauchte gegen Mountfield HK einen Sieg mit zwei Tore Unterschied, um das Viertelfinale zu erreichen, tat sich jedoch schwer, trotz guter Chancen in Führung zu gehen. Nach 39 Minuten stand noch immer ein torloses Remis, doch dann legten die Tschechen durch Matěj Chalupa vor. Nach dem letzten Seitenwechsel glich Phil Hungerecker (50.) für Mannheim aus, doch ein weiterer Treffer wollte trotz sechs Feldspielern in der Schlussphase nicht gelingen.

Mit einem 2:2 aus dem ersten Spiel ging es für Augsburg nach Biel. Dort legten die Hausherren durch Tino Kessler (22.) zum Start des zweiten Durchgangs vor, doch Andrew LeBlanc (38.) egalisierte für die Panther. Das Ergebnis hatte bis zum Ende der regulären Spielzeit Bestand und es ging in die Overtime. Hier hatten die Schweizer dank Toni Rajala (64.) das bessere Ende für sich.