Nachbericht

31. Oktober 2018

Nürnberg atmet auf - Augsburg wieder erfolgreich

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Die Thomas Sabo Ice Tigers sowie die Augsburger Panther konnten dem Grusel entfliehen: Bei den Halloween-Spielen siegten sowohl die Nürnberger als auch Augsburg vor eigenem Publikum und machten ihre Fans glücklich. Besonders für die ambitionierten Noris-Cracks dürfte das 5:2 über die Artgenossen aus Niederbayern wie ein Befreiungsschlag gewirkt haben. Die Panther können sich nach dem 4:1 gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven sogar zumindest für ein paar Stunden über Platz drei freuen.

Der junge Max Kislinger eröffnete die Partie mit dem 1:0. Shawn Lalonde legte im Powerplay nach. Der Ex-Nürnberger Marco Pfleger markierte das 1:2 zugunsten der Gäste, das schnell durch Phil Dupuis beantwortet wurde. Stefan Loibl gelang wenig später der erneute Anschluss. Das sollte es aus Sicht der Tigers aber gewesen sein. Im letzten Abschnitt machten Brandon Buck und Will Acton das 5:2 perfekt. Es war der erste Nürnberger Sieg seit fünf Niederlagen.

Erst im letzten Drittel entschieden die Augsburger Panther das eigentlich enge Match gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven für sich, nach dem es nach 40 Minuten 1:1 gestanden hatte. Dann aber sorgten Patrick McNeill, Daniel Schmölz und Jaroslav Hafenrichter für das verdiente 4:1.