Der 18. Spieltag

15. November 2019

Nordduell der Eisbären gegen Bremerhaven, Adler in Augsburg gefordert

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Wild Wings gegen KEC / Roosters empfangen Ingolstadt / Straubing trifft auf Krefeld / Adler reisen nach Augsburg / Reds Bulls mit Derby gegen Ice Tigers / Hauptstädter zu Gast in Bremerhaven

Die ganze Liga ist zurück: Nach Düsseldorf und Wolfsburg, die bereits am Donnerstag spielten, geht nun auch für die anderen zwölf Teams die DEL wieder weiter. Dabei fiel die Deutschland Cup Pause für Mannheim, München und Augsburg etwas kürzer aus, da sie bereits unter der Woche in der CHL aktiv waren. Vielleicht können die THOMAS SABO Ice Tigers daraus Profit ziehen, wenn sie zum Derby nach München reisen, wohingegen im Spiel der Adler gegen die Panther beide Teams die gleiche Regenerationszeit hatten.

Außerdem spielen am 18. Spieltag die Tabellennachbarn Eisbären Berlin und Fischtown Bremerhaven gegeneinander und die zweitplatzierten Straubing Tigers empfangen den Vorletzten aus Krefeld. Das Ligaschlusslicht Schwenninger Wild Wings hat die Kölner Haie zu Gast und die Iserlohn Roosters treffen auf den ERC Ingolstadt. Alle Spiele starten um 19:30 Uhr. Magenta Sport zeigt alle sechs Partien und die Konferenz live ab 19:15 Uhr.

Einen 8:3-Kantersieg feierten die Adler Mannheim diese Saison, als die Augsburger Panther zu Gast waren. Nun spielen beide Teams im Curt-Frenzel Stadion gegeneinander. Dort konnte der Deutsche Meister acht der letzten elf Spiele gewinnen, doch unter der Woche mussten die Kurpfälzer eine Niederlage in der CHL hinnehmen, während die Augsburger immerhin ein Unentschieden herausholten.

Mit einem Sieg gegen die Fischtown Pinguins könnten die Eisbären Berlin diese in der Tabelle überholen und auf Rang fünf vorrücken. Bremerhaven schlug die Hauptstädter im ersten Heimspiel zwar deutlich mit 5:0, doch davor gewann Berlin die letzten vier Partien in der Hansestadt.

Tabellenführer Red Bull München hat nach 17 Spieltag bereits doppelt so viele Punkte wie der Gegner aus Nürnberg. Auch die Bilanz im Bayern-Franken Derby spricht klar für die Münchener, denn die Ice Tigers warten bereits seit fünf Spielen auf einen Sieg in der Landeshauptstadt.

Die Krefeld Pinguine müssten an lange Spiele gewöhnt sein, wenn es zu den Straubing Tigers geht. Fünf der sechs letzten Aufeinandertreffen am Pulverturm gingen in die Verlängerung. Oft mit besserem Ausgang für die Rheinländer, die fünf der letzten sieben Spiele beim aktuellen Tabellenzweiten gewinnen konnten.

Vor der zweiten Partie mit den Wild Wings können die Kölner Haie eine Serie von sechs Siegen gegen Schwenningen aufweisen. Am 12. Spieltag gewannen die Rheinländer das erste direkte Duell mit 2:1 gegen Schwenningen.

Die Iserlohn Roosters verloren das erste Aufeinandertreffen gegen den ERC Ingolstadt mit 0:3. Die Schanzer siegten auch in den letzten beiden Duellen am Seilersee. Bei einem Sieg können die Sauerländer nach Punkten zu Ingolstadt aufschließen.