News

17. Oktober 2019

Nach Elf Siegen ist Schluss: Tigers beenden Serie der Red Bulls

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Straubing feiert 5:1 gegen Tabellenführer München und festigt Rang zwei

Straubing hat die elf Spiele andauernde Siegesserie von Vizemeister München beendet: Die Tigers setzten sich vor heimischer Kulisse mit 5:1 gegen die Red Bulls durch. Mit dem Dreier haben die Niederbayern jetzt 24 Punkte auf dem Konto und damit drei Punkte Vorsprung auf Verfolger Bremerhaven, der am Freitagabend in Nürnberg ins Geschehen eingreift. München ist mit 33 Punkten aus jetzt zwölf Punkten weiterhin unangefochten an der Tabellenspitze.

Straubing startete mit viel Schwung in die Partie gegen München und machte früh klar, dass der Tabellenführer vor einer schweren Aufgabe steht. In der zwölften Spielminute konnte schließlich Kael Mouillierat einen Schuss von Marcel Brandt zur Führung abfälschen. Nach dem Seitenwechsel ging es vogelwild los. Konter folgte auf Konter, es ging hoch und runter und Tim Brunnhuber (23.) beendete diese Phase mit dem zweiten Treffer für die Hausherren, die in der Folge eine doppelte Unterzahl zu überstehen hatten. Wieder komplett erhöhte Mouillierat mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend auf 3:0 für Straubing.

München steckte jedoch noch nicht auf. Patrick Hager (42.) sorgte im Schlussabschnitt für den schnellen Anschlusstreffer. Die Red Bulls blieben dran und sorgten immer wieder für Brände im Torraum der Tigers, aber die Niederbayern konnten sich wieder stabilisieren. In Überzahl stellte Antoine Laganière (46.) den alten Abstand wieder her. Als München früh den Torwart zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahm, markierte Fredrik Eriksson (58.) den 5:1-Endstand.