News

05. September 2019

München nimmt einen Punkt aus der Slowakei mit

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Erste Niederlage für die Red Bulls im laufenden Wettbewerb / Sieben Punkte nach drei Spielen

Im dritten CHL-Spiel musste München die erste Niederlage hinnehmen: Die Red Bulls unterlagen im Gastbeispiel bei HC05 Banská Bystrica im Shootout mit 2:3 und haben jetzt sieben Punkte auf dem Konto. Bereits am Samstag ist der der Vizemeister beim HC Ambrì-Piotta erneut im Einsatz (19:45 Uhr/SPORT1). Am Freitagabend empfangen die Augsburger Panther Luleå Hockey (18:00 Uhr/SPORT1) und Adler Mannheim trifft in der SAP Arena auf GKS Tychy (19:30/SPORT1).

Das Spiel in Banská Bystrica begann für München mit einem Nackenschlag. Gerade einmal 37 Sekunden waren gespielt als die Hausherren einen Fehlpass im Angriff der Red Bulls nutzten, um vorzulegen. Für den DEL-Vizemeister war es nach 120:37 CHL-Spielminuten der erste Gegentreffer im laufenden Wettbewerb. Die Antwort Münchens ließ aber nicht lange auf sich warten. Nachdem Mark Voakes viel Übersicht zeigte, hatte Frank Mauer (5.) kein Problem auszugleichen und nur zwei Minuten später drehte Philip Gogulla das Spiel mit seinem ersten Tor im Trikot der Red Bulls. Es blieb aber weiter munter. Nur zwei weitere Minuten waren gespielt als die Slowaken einen Schlendrian im Aufbau der Gäste zum 2:2 nutzten. Weitere Treffer fielen in der regulären Spielzeit und der folgenden Verlängerung nicht. Auch, weil Red Bulls-Goalie Kevin Reich (43.) einen Penaltyschuss entschärfte. Nach einer torlosen Verlängerung sicherten sich die Gastgeber im Shootout den Extrapunkt.