Nachbericht

1. November 2018

Meister München gewinnt Topduell gegen Berlin

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Starke Torhüterleistungen auf beiden Seiten verhindern mehrere Tore / Kastner, Voakes und Hager treffen für München - Cundari einziger Torschütze bei den Eisbären 

Der EHC Red Bull München hat sich zumindest für eine Nacht hinter Tabellenführer Adler Mannheim auf Platz zwei geschoben. Am Abend gelang dem Meister bei der zweiten Final-Neuauflage ein 3:1-Erfolg über die Eisbären Berlin, die demnach weiter Platz sechs einnehmen. Über 5.500 Fans sahen ein rasantes Spiel zweier starker Teams, bei denen die Keeper erneut herausragende Leistungen zeigten.

Maxi Kastner hatte seine Farben in einem engen Match nach rund 13 Minuten in Front geschossen. Marks Voakes benötigte nur 17 Sekunden nach Wiederbeginn im zweiten Abschnitt für das 2:0. Die Partie blieb spannend und wurde zudem noch ruppiger. Kurz vor dem zweiten Wechsel bekamen sich Spieler auf beiden Seiten in die Haare und durften danach auf der Strafbank etwas abkühlen.

Im Schlussdurchgang machte Mark Cundari das Spiel wieder spannend. Patrick Hager sorgte mit einem Schuss aufs leere Berliner Tor für die Entscheidung. Am Freitag geht es in der DEL weiter. Fünf Partien stehen dann auf dem Programm.