News

13. Oktober 2019

Meister Mannheim tritt in Straubing an, Bremerhaven zum Nordderby in Wolfsburg

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Grizzlys gegen Fischtown Pinguins / Iserlohn reist zum Tabellenführer / Adler müssen am Pulverturm ran / DEG in Schwenningen / Eisbären beim ERC / KEC zum rheinischen Derby in Krefeld / Panther erwarten Augsburg  

 

Derbyzeit im Norden: Am elften Spieltag erwarten die Grizzlys um 14:00 Uhr die Fischtown Pinguins zum Nordduell. Zur selben Zeit treten die Iserlohn Roosters beim Tabellenführer an, die am vergangenen Freitag spielfrei hatten und Meister Mannheim reist nach Straubing. Um 16:30 Uhr erwarten die Wild Wings die DEG und Ingolstadt erwartet das Team aus der Hauptstadt, während eine halbe Stunde später in Krefeld das rheinische Derby gegen Köln steigt. Den Abschluss um 19:00 Uhr bildet Augsburg zuhause gegen Nürnberg. 

Nachdem sich die Grizzlys gegen den Tabellenführer am vergangenen Spieltag teuer verkauften aber nichts zählbares holten, sollen im Nordderby gegen Bremerhaven die Punkte her. In der letzten Saison konnte sich das Team aus der Autostadt mit 3:1 Siegen durchsetzen. Zudem stehen die Vorzeichen auf Spektaktel. Bei den bisherigen sechs Partien gab es im Schnitt acht Tore.

Der EHC marschiert unaufhaltsam durch die Liga und auch gegen Iserlohn stehen die Vorzeichen auf Sieg. Sieben der letzten neun Partien gingen an München. Die Roosters haben jedoch in den letzten drei Spielen gepunktet und wollen dies gegen die Red Bulls möglichst fortsetzen.

Topspiel am Pulverturm: Der Tabellenzweite Mannheim reist zum Tabellendritten nach Straubing. Die Tigers konnten in den letzten drei Heimspielen vier Siege einfahren, sieben der letzten elf Spiele gingen jedoch an den amtierenden Meister.

Geht es nach der letzten Saison, müsste am elften Spieltag Berlin als Sieger vom Eis gehen, denn dort gewann immer das Auswärtsteam, wenn Ingolstadt und die Eisbären aufeinandertrafen. Zudem haben die Hauptstädter auswärts einen Lauf und gewannen sechs der letzten acht Partien in der Fremde.

Die DEG geht als Favorit in dieses Duell. Nicht nur spricht die Tabellensituation führt die Rheinländer, sondern endeten die Spiele in der letzten mit 3:1 Siegen für Düsseldorf. Zudem bekam der heutige Gast bei den drei Siegen keinen Gegentreffer. 

Derbytime am Rhein: Auch wenn der KEV die Duelle aus der letzten Saison mit 3:1 gegen den KEC für sich entschied, befinden sich die Pinguins mit nur einem Heimsieg aus den letzten sechs Heimspielen nicht in idealer Verfassung. Der KEC tut sich jedoch zurzeit ebenso schwer und will mit einem Sieg den Tabellenkeller verlassen.

Augsburg reist zur Partie nach Nürnberg, in einer, wo sich beide Teams seit den letzten neun Spielen stetig abwechseln. Auch in der letzten Saison war es ausgeglichen. 2:2 endeten die Partien, Nürnberg jedoch, holte aus den letzten drei Spielen in Augsburg zwei Siege.