Der 27. Spieltag

15. Dezember 2019

Mannheim siegt im Spitzenspiel, Berlin schlägt Wolfsburg in Overtime

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Adler siegen bei Red Bull München / Bremerhaven mit Comeback-Sieg gegen Roosters / Ingolstadt gewinnt Shootout in Köln / Ice Tigers schlagen Wild Wings / Eisbären in Wolfsburg mit Overtime-Sieg nach Aufholjagd / Straubing besiegt Krefeld im Penaltyschießen

Auftakt der zweiten Saisonhälfte: Die Adler Mannheim schlagen Red Bull München im Spitzenspiel des 27. Spieltages mit 4:2 und liegen dadurch nur noch sechs Punkte hinter dem Tabellenführer aus Bayern. Die Münchner müssen somit nach der Niederlage am Freitag gegen Iserlohn das erste null Punkte Wochenende der Saison hinnehmen.
Die THOMAS SABO Ice Tigers gewannen 6:4 bei den Schwenninger Wild Wings und die Fischtown Pinguins feierten ein 3:2-Comeback Sieg gegen die Iserlohn Roosters.
Im Spiel der beiden punktgleichen Teams aus Köln und Ingolstadt setzte sich der ERC Ingolstadt im Shootout mit 3:2 durch. Das Bärenduell bei den Grizzlys Wolfsburg entschieden die Eisbären Berlin in der Overtime mit 6:5 für sich, nachdem sie nach dem ersten Drittel bereits mit 1:4 hinten lagen. Im letzten Spiel des Tages gewannen die Straubing Tigers im Shootout mit 4:3 bei den Krefeld Pinguinen und liegen damit nur noch drei Punkte hinter Tabellenführer und kommenden Gegner Red Bull München. 

Nach anfänglichem Abtasten beider Teams übernahmen die Gäste aus Mannheim die Initiative. Allerdings ging Red Bull München durch den Treffer von Christopher Bourque (10.) in Führung. Die passende Antwort für die Adler fand Nico Krämer, der in der 16. Spielminute in Überzahl ausglich. Kurz nach Wiederbeginn brachte Robert Sanguinetti (22.) die Hausherren erneut in Führung, doch die Gäste kämpften sich in der hochklassigen Partie zurück ins Spiel. Erst glich Björn Krupp in der 34. Spielminute das Spiel aus und zwei Minuten später gingen die Adler Mannheim durch den Treffer von Matthias Plachta (36.) zum ersten Mal in Führung. Wenig später erhöhte David Wolf (40.) auf 4:2 für die Adler Mannheim. Im letzten Drittel verwaltete der Meister den Vorsprung souverän und die Münchner kamen selbst in den Schlussminuten mit sechstem Feldspieler nicht mehr zu gefährlichen Torchancen.

In der Anfangsphase konnten die Kölner Haie gegen den ERC Ingolstadt kein Profit aus mehreren Überzahlsituationen ziehen. Erst in der 20. Minute traf Pascal Zerressen zum 1:0 für die Haie. Nach der ersten Pause und 52 gespielten Sekunden erhöhte Frederik Tiffels sehenswert für Köln. Im Anschluss daran gaben die Domstädter die Spielkontrolle weitgehend an den ERC Ingolstadt, sodass Maurice Edwards die Schanzer in der 32. Minute wieder auf ein Tor heranbrachte. Im Schlussabschnitt blieben die Gäste das aktivere Team, bis Matthew Bailey in der 50. Minute Gleichstand herstellte. Danach gingen beide Mannschaften nicht mehr ins allergrößte Risiko und das Spiel ging in die Verlängerung. Nachdem im drei gegen drei keine Tore fielen, gab es die Entscheidung erst im Penaltyschießen durch den Treffer von Kristopher Foucault.

Bereits nach 35 Sekunden klingelte es im Kasten der Straubing Tigers. William Besse traf in der ersten Spielminute zum 1:0 für die Krefeld Pinguine. Im weiteren Drittel hatten die Hausherren weitere Gelegenheiten die Führung auszubauen, die jedoch ungenutzt blieben. Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich ein völlig anderes Bild, als Starubing das dominierende Team war. Erst traf TJ Mulock (24.) zum Ausgleich, bevor Kael Mouillierat (27.) den Tabellenzweiten in Führung brachte. Wenig später nutze Daniel Pietta (30.) einen Fehler der Straubinger Abwehr, um wie aus dem Nichts auszugleichen. Travis Turnbull erzielte in der 37. Minute noch das 3:2 für die Niederbayern, mit dem es auch in das letzte Drittel ging. Im Schlussabschnitt drängten die Hausherren auf den Ausgleich, während die Tigers mit Entlastungsangriffen reagierten. Dies ging so lange gut, bis Chad Costello (59.) bis kurz vor Schluss die Krefelder mit seinem Treffer noch in die Overtime rettete. Nachdem in der Verlängerung keine Tore fielen, entschieden die Straubing Tigers durch den entscheidenden Treffer von Chasen Basily das Shootout für sich.