Teamcheck

30. August 2019

Mannheim: Der Meister auf der Flucht

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Vorbereitung gegen Top-Clubs / CHL-Playoffs im Visier

Vom Jäger zum Gejagten: Nach dem Meistertitel 2015 hat sich Mannheim nach drei Jahren wieder den Titel gesichert und geht als Titelverteidiger in die Saison 2019/20, die am 13. September beginnt. Neun Spieler verließen den Club nach der Meisterschaft und neun neue Spieler muss Coach Pavel Gross für das Projekt „Titelverteidigung“ in das Team einbauen.

Dabei hatten die Adler namhafte Abgänge zu verzeichnen. In der Defensive verließ unter anderem Moritz Seider das Team. Der 18 Jahre alte Verteidiger, im Sommer an Position sechs im NHL-Draft von den Detroit Red Wings gezogen, wird seine Karriere in Nordamerika fortsetzen. Etwas weiter vorn gingen mit Chad Kolarik und Luke Adam zwei mehr als solide Scorer der letzten Jahre und auch Kapitän Marcus Kink ging von Bord – oder besser gesagt „wurde gegangen“. Speziell diese Personalie zeigt, dass die Adler mit Coach Pavel Gross alles für den Erfolg tun und auch alte Zöpfe abschneiden. Auch wenn dies sicherlich nicht leichtgefallen ist - zuviel hat Marcus Kink in seiner Karriere für den MERC getan.

Bei den Verteidigern wurde mit Chad Billins ein ehemaliger AHL-Meister verpflichtet, der in seiner Karriere auch schon zehn Spiele in der NHL absolvierte. Dazu gesellt sich Björn Krupp, den Gross noch aus seiner Zeit als Grizzlys-Coach kennt.

Den Angriff soll Borna Rendulic verstärken. Auch der Kroate hat bereits Erfahrung in der NHL gesammelt (15 Spiele). Mit Jan-Mikael Järvinen haben die Adler auch noch einen erfahrenen Finnen verpflichtet, der zweimal den Titel in der Liiga holte und in der vergangenen Saison 40 Scorerpunkte im Trikot von Tappara Tampere sammelte. Eigentlich war auch noch Lean Bergmann als Adler-Stürmer eingeplant, aber spätestens mit der Weltmeisterschaft war die Neuverpflichtung von den Iserlohn Roosters hinfällig, denn der Angreifer spielte sich in die Notizbücher der NHL und wird dem Vernehmen nach zunächst in die AHL wechseln.

Zwischen den Pfosten hat Dennis Endras ab der Saison 2019/20 einen echten Hochkaräter im Nacken. Nach den Abgängen von Chat Pickard und Andreas Bernard heißt der neue Kollege Johan Gustafsson und der Schwede hat eine feine Titelsammlung zu bieten: Weltmeister, U20-Weltmeister, zweimaliger schwedischer Meister und dreimaliger CHL-Meister.

Apropos CHL: Am 30. August startet Mannheim in die Saison 2019/20 der Königsklasse mit einem Spiel bei den Vienna Capitals (19:30 Uhr/SPORT1). Die weiteren Gegner heißen GKS Tychy (POL) und Djugården IF (SWE). Mit Blick auf die CHL gab Pavel Gross als ersten Schritt das Erreichen der Playoffs aus: „Unser erstes Ziel wird sein, das Achtelfinale zu erreichen. Wir nehmen natürlich an der CHL teil, um hier Spiele zu gewinnen. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass wir in der Gruppe durchaus sehr gute Konkurrenten haben. Wir werden hart an uns arbeiten und alles daransetzen, den anderen Teilnehmern ein starker Gegner zu sein.“

Die Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben verlief für Mannheim bereits auf höchstem Niveau gegen europäische Top-Clubs. Dabei gelangen Siege gegen den EHC Biel, die ZSC Lions und Servette Genf. Gegen Sparta Prag und HV71 unterlagen die Adler.

Die Ergebnisse von Adler Mannheim in der Vorbereitung

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
15.08. 19:00 EHC Biel Adler Mannheim 4:5 OT (1:3, 0:0, 3:1)
17.08. 15:00 ZSC Lions Adler Mannheim 1:5 (0:1, 0:2, 1:2)
21.08. 19:30 HV71 Adler Mannheim 3:2 (1:1, 0:1, 2:0)
23.08. 19:30 Adler Mannheim Servette Genf 5:4 (0:1, 4:2, 1:1)
25.08. 19:30 HC Sparta Prag Adler Mannheim 4:1 (2:0, 1:1, 1:0)

Der Kader der Adler Mannheim für die Saison 2019/20

Tor: Mirko Pantkowski, Johan Gustafsson, Dennis Endras
Verteidigung: Chad Billins, Björn Krupp, Joonas Lehtivuori, Sinan Akdag, Janik Möser, Denis Reul, Cody Lampl, Thomas Larkin, Tobias Möller, Mark Katic
Angriff: Tim Stützle, Brent Raedeke, Markus Eisenschmid, Ben Smith, (Lean Bergmann), Nico Krämmer, Matthias Plachta, Marcel Goc, Yannik Valenti, Samuel Soramies, Borna Rendulic, Pierro Preto, Valentino Klos, Louis Brune, Tommi Huhtala, Jan-Mikael Järvinen, Andrew Desjardins, David Wolf, Phil Hungerecker

Die Abgänge bei Adler Mannheim

Tor: Chet Pickard, Andreas Bernard
Verteidigung: Brendan Mikkelson, Moritz Seider
Angriff: Garrett Festerling, Chad Kolarik, Lean Bergmann, Luke Adam, Marcus Kink, Alex Lambacher

Die Zugänge bei Adler Mannheim

Tor: Johan Gustafsson
Verteidigung: Chad Billins, Björn Krupp, Tobias Möller
Angriff: Tim Stützle, Lean Bergmann, Yannik Valenti, Borna Rendulic, Valentino Klos, Jan-Mikael Järvinen