CHL

Adler schlagen Tappara Tampere 4:1 / Berlin unterliegt SaiPa Lappeenranta

Mannheim besiegt finnischen Meister

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion
@DELoffice

(Foto: Sörli Binder) Die Adler aus Mannheim haben den ersten Sieg in der CHL eingefahren: Der Meister von 2015 besiegte den amtierenden finnischen Meister aus Tampere vor heimischer Kulisse mit 4:1 (0:0, 3:0, 1:1). Derweil unterlag Berlin den Finnen von SaiPa Lappeenranta mit 2:4 (1:1, 0:2, 1:1). Damit haben die beiden DEL-Rekordmeister nach zwei CHL-Partien einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto.

In Mannheim ließen die Tore vor 6.902 Zuschauern 26 Minuten auf sich warten, doch dann zerlegten die Adler Tampere binnen fünf Minuten. In doppelter Überzahl traf David Wolf (27.) zur Führung und in der verbliebenen einfachen Überlegenheit legte Chad Kolarik (28.) den zweiten Treffer nach. Nur vier Minuten später erzielte Ryan MacMurchy den 3:0-Pausenstand. Aufkeimende Hoffnung Tapparas durch den Anschlusstreffer in der 51. Spielminute erstickte Christoph Ullmann nur 43 Sekunden später im Keim.

Berlin hatte gegen SaiPa den besseren Start und ging durch Nicholas Petersen (14.) in Front, doch noch vor dem ersten Seitenwechsel folgte der Ausgleich der Gäste. Im zweiten Durchgang erspielten sich die Eisbären zahlreiche Chancen, aber es trafen die Finnen, die mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in den Schlussdurchgang gingen. Hier konnte Daniel Fischbuch (48.) noch einmal verkürzen, doch Brett Carsen (52.) stellte den alten Abstand wieder her, der bis zur Schlusssirene bestand hatte.