Der 48. Spieltag

19. Februar 2019

Krefeld wahrt Playoff-Chance, Adler ringen Pinguins nieder

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Pinguine feiern Overtime-Sieg gegen den Meister / Mannheim schlägt Bremerhaven mit 6:5 / Haie zeigen sich erholt vom Wochenende / Straubing fährt einen Sieg gegen Berlin ein / Ingolstadt festigt Top6-Platzierung

Krefeld ist weiter im Playoff-Rennen: Die Pinguine setzten sich am Dienstagabend mit 3:2 nach Verlängerung gegen Meister München durch und rückt wieder bis auf vier Punkte an die zehnplatzierten THOMAS SABO Ice Tigers heran, die sich den Kölner Haien mit 3:6 geschlagen geben mussten. Derweil verpassten es auch die Eisbären Berlin mit einem 3:7 gegen die Straubing Tigers, ihren Playoff-Platz zu festigen. Tabellenführer Mannheim nutzte die Gunst der Stunde und liegt nach dem 6:5-Erfolg gegen Bremerhaven wieder sechs Punkte vor den Red Bulls. Ingolstadt hat nach dem 4:1 gegen die Schwenninger Wild Wings vier Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde fünf Punkte Vorsprung auf Rang sieben.

München hatte in Krefeld zunächst den besseren Start und legte durch Yasin Ehliz (13.) vor. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Hausherren im Abschluss jedoch abgebrühter und gingen nach dem Ausgleich durch Mathias Trettenes (23.) durch Jacob Berglund (30.) in Führung. Justin Shugg (43.) konnte für die Red Bulls noch einmal egalisieren, doch in der Verlängerung sicherte Phillip Bruggisser den Pinguinen den Sieg.