Der 13. Spieltag

20. Oktober 2019

Kölner Haie siegen im Rheinischen Derby

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

München gewinnt gegen Krefeld / Haie besiegen Düsseldorfer EG in eigener Halle / Deutlicher Sieg für Schwenningen im Südwest Derby / Tigers drehen Partie in Ingolstadt / Wolfsburg im Penaltyschießen gegen Iserlohn mit besserem Ende 

Derbysieg für Köln: Am 13. Spieltag gewannen die Kölner Haie das 101. Rheinische Derby mit 4:1 gegen die Düsseldorfer EG, während Red Bull München zeitgleich die Krefeld Pinguine mit 2:1 besiegte. Außerdem schlugen die Schwenninger WIld Wings den amtierenden Meister Adler Mannheim mit 6:1 und die Grizzlys Wolfsburg siegten im Penaltyschießen mit 3:2 gegen die Iserlohn Roosters. Nach zwei Toren Rückstand kamen die Straubing Tigers beim ERC Ingolstadt wieder zurück und besiegten die Schanzer am Ende mit 3:2. In den Abendspielen setzten sich die Eisbären Berlin mit 6:2 gegen die THOMAS SABO Ice Tigers und die Fischtown Pinguins mit 4:0 bei den Augsburger Panthern durch. 

In der vollen Lanxess Arena sahen über 17.000 Zuschauer das Rheinische Derby in der DEL zwischen den Kölner Haien und der Düsseldorfer EG. Nach dem ersten Drittel ohne Tore nahm die Partie im zweiten Abschnitt Fahrt auf. Chad Nehring brachte in der 30. Minute die Gäste aus Düsseldorf in Führung. Kurz vor Ende des Mittelabschnitts fanden die Haie aber die Antwort, als Jason Bast (40.) das Spiel wieder ausglich. Davon angetrieben drehten die Domstädter im Schlussabschnitt auf. Per Doppelschlag brachten Kevin Gagné (48.) und Jakub Kindl (51.) die Kölner auf die Siegerstraße und kurz vor Schluss traf noch Sebastina Uvira (59.) zum 4:1-Endstand aus Sicht der Haie.

Die Adler Mannheim gingen im Südwest Derby bei den Schwenninger Wild Wings zwar in der siebten Minute durch den Treffer von Valentino Klos in Führung. Diese währte aber nicht lange, denn Dylan Yeo (8.) weniger als zwei Minuten danach wieder aus. Anschließend legten die Hausherren los. Erst traf Alexander Weiß (13.), bevor Andreas Thuresson (16.) und Troy Bourque (19.) für die Wild Wings erhöhten. Auch im zweiten Drittel blieb Schwenningen in der Spur. Jeweils in doppelter Überzahl bauten Bourque (30.) und Jamison MacQueen (32.) die Führung weiter aus. Im Schlussdrittel konnte keine der beiden Mannschaften noch ein Tor erzielen.

Die Eisbären Berlin spielten von Beginn an stark gegen die THOMAS SABO Ice Tigers und gingen in der 10. Minute durch den Treffer von Louis-Marc Aubry in Führung, doch kurz vor Drittelende glichen die Franken durch Kevin Schulze (20.) aus. Kurz nach Wiederbeginn traf André Rankel (23.) zur erneuten Führung für die Hauptstädter, die im ganzen Spiel insgesamt 59 Torschüsse verbuchten. Im Schlussabschnitt erhöhte John Ramage (42.) in doppelter Überzahl auf 3:1, doch die Nürnberger kamen durch den zweiten Treffer von Schulze (54.) wieder auf ein Tor heran. In den letzten beiden Spielminuten trafen allerdings noch Aubry Mark Olver und Landon Ferraro auf Seiten der Berliner.