Der 38. Spieltag

26. Februar 2019

Kölner Haie nach Derbysieg im Viertelfinale

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Erster Derbysieg für Haie nach fünf Niederlagen in Folge gegen die DEG / Frederik Tiffels verwandelt den entscheidenden Penalty 

Im Nachholspiel vom 38. Spieltag gewannen die Kölner Haie das Rheinische Derby mit 4:3 nach Penaltyschießen in Düsseldorf. Zwei Spieltage vor Ende der Hauptrunde sind die Kölner damit direkt für das Viertelfinale qualifiziert und rücken auf Platz vier vor. Die Düsseldorfer EG rutsch auf Rang fünf ab und liegt noch fünf Punkte vor der siebtplatzierten Straubing Tigers. 

Nach vorsichtigem Beginn beider Mannschaften gewann Köln die Überhand und Felix Schütz (6.) erzielte das 1:0 für die Gäste. Die DEG kam im Anschluss besser ins Spiel und Carl Ridderwall (19.) erzielte kurz vor Ende des ersten Drittels den Ausgleich. Philip Gogulla brachte die Hausherren in der 31. Minuten in Führung. Nach einer Strafe gegen die Haie erhöhte Ken Andre Olimb (38.) in Überzahl zum 3:1. Die Kölner schlugen jedoch schnell zurück. Morgan Ellis (39.) und Kai Hospelt (40.) glichen kurz vor Drittelpause innerhalb von 73 Sekunden das Spiel mit einem Doppelschlag wieder aus. Im letzten Spielabschnitt spielten die DEG vier Powerplays, konnten daraus aber kein Profit ziehen, weil die Haie in ihrem Unterzahlspiel kaum Chancen zuließen. In der letzten Spielsekunde rettete Wesslau bei einem einen starken Schuss von Gogulla und brachte die Haie in die torlose Overtime. In der Verlängerung fielen wie im Schlussdrittel keine Tore. Im fälligen Shootout verwandelte Frederik Tiffels den entschiedenden Penaltyschuss und sicherte Köln den Extrapunkt.