Der 38. Spieltag

17. Januar 2020

Kellerduell in Iserlohn, Hauptstädter empfangen Ingolstadt

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Berlin spielt gegen Ingolstadt / Düsseldorfer EG muss gegen Ice Tigers ran / Adler Mannheim zu Gast in Krefeld / Augsburger Panther in Köln gefordert / Straubing Tigers empfangen Grizzlys Wolfsburg / Wild Wings reisen zu den Iserlohn Roosters

Duell um Platz vier: Der ERC Ingolstadt ist zu Gast bei den Eisbären Berlin und könnte diese mit einem Sieg von Platz vier in der Tabelle verdrängen. Für die THOMAS SABO Ice Tigers geht es bei der Düsseldorfer EG darum, wieder in die Playoff-Ränge vorzustoßen. Außerdem empfangen die Krefeld Pinguine den amtierenden Meister Adler Mannheim und Mike Stewart spielt mit seinen Kölner Haien gegen seinen Ex-Club Augsburger Panther. Für die Straubing Tigers geht es gegen die Grizzlys Wolfsburg und im Duell zwischen den Iserlohn Roosters und den Schwenninger Wild Wings spielt der Vorletzte gegen den Tabellenletzten. Alle Partien starten um 19:30 Uhr. Magenta Sport überträgt jedes Spiel – einzeln und in der Konferenz ab 19:15 Uhr.

Eisbären Berlin – ERC Ingolstadt

Nur einen Punkt trennen die Kontrahenten aus Oberbayern und der Hauptstadt. Bei einem Sieg könnten die Schanzer an den Berlinern vorbei auf Platz vier vorrücken, doch die Eisbären gewannen die beiden ersten Saisonspiele in Ingolstadt.

Düsseldorfer EG – THOMAS SABO Ice Tigers

In den ersten beiden Saisonpartien setzte sich jeweils die Heimmannschaft mit 3:0 durch. Die Gäste aus Nürnberg haben nur eins ihrer letzten zehn DEL-Spiele gewonnen, während die DEG im gleichen Zeitraum immerhin sechs Mal erfolgreich war.

Krefeld Pinguine – Adler Mannheim

Trotz der großen Unterschiede in der Tabelle besiegten die Krefeld Pinguine den Meister in dieser Saison bereits. Auch die Heimbilanz der Pinguine ist mit vier Siegen aus den letzten Acht Partien gegen die Adler sehr ausgeglichen. Es wird sich zeigen, ob dem Tabellenzwölften auch diesmal ein Überraschungserfolg gegen Mannheim gelingt.

Kölner Haie – Augsburger Panther

Seit nun mehr acht Spielen warten die Kölner Haie und Mike Stewart auf einen Sieg. Gegen die Augsburger Panther, das Ex-Team von Stewart, soll der Negativlauf beendet werden. Die Fuggerstädter gewannen beide bisherigen Saisonduelle, doch die Haie Haben gegen Augsburg eine Heimbilanz von elf Siegen bei drei Niederlagen.

Iserlohn Roosters – Schwenninger Wild Wings

Der Tabellenletzte Schwenninger Wild Wings ist zu Gast bei den auf Platz 13 liegenden Iserlohn Roosters. Dabei sollten die Wild Wings durch die beiden 4:1-Siege im direkten Duell mit einem guten Gefühl ins Sauerland reisen. Mit einem weiteren Sieg würden sie die Rote Laterne an die Roosters weiterreichen.

Straubing Tigers – Grizzlys Wolfsburg

Im Rennen um die Playoff-Ränge wollen die Grizzlys Wolfsburg auch beim Tabellendritten Straubing Tigers punkten. Die Niedersachsen liegen auf Platz neun nur drei Punkte vor den elfplatzierten Nürnbergern. In den ersten beiden Spielen setzten sich jeweils die Tigers durch und Stefan Loibl erzielte den Gamewinner.