Neuverpflichtung

03. April 2019

Jens Baxmann setzt Karriere am Seilersee fort

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Verteidiger wechselt von Berlin nach Iserlohn

Die Iserlohn Roosters haben einen weiteren Verteidiger für die kommende Saison verpflichtet. Von den Eisbären Berlin wechselt Defensivspezialist Jens Baxmann ins Sauerland. Der 34-Jährige, der im Harz geboren wurde, unterzeichnete einen Zwei-Jahres-Vertrag. „Er ist erfahren, charakterlich einwandfrei, hat Leadership-Qualitäten. Wir sehen bei ihm weiterhin großes Potential und wissen auch, dass er dabei helfen wird, unsere jungen Spieler zu entwickeln“, so Christian Hommel, der Sportliche Leiter der Sauerländer.

Baxmann gehört zu den wichtigsten Bausteinen des Berliner Erfolgseishockeys aus den letzten 18 Jahren. Er startete in der DNL-Mannschaft des Hauptstadt-Clubs und kämpfte sich sich mit großem Engagement ins DEL-Team, dem er seit 2003 angehörte. Insgesamt feierte er sieben Meisterschaften, stand 860 Mal im Trikot der Eisbären auf dem Eis, schaffte den Sprung in die Nationalmannschaft, unterstützte die DEB-Auswahl bei zwei Weltmeisterschaften. Baxmann, der auch als Stürmer eingesetzt werden kann, gilt als ´Mr. Zuverlässig`. „Sein sehr einfaches Defensivspiel zeichnet ihn genauso aus, wie auch seine Qualität in Unterzahl“, ergänzt Hommel. Für den Sportlichen Leiter war es wichtig, mit Baxmann, dem erfahrenen Defensivverteidiger, einen Stabilisator für die in der vergangenen Saison nicht immer sattelfeste Abwehr zu gewinnen.

„Ich freue mich sehr auf die neue Zeitrechnung in meinem Eishockeyleben. Christian Hommel und die Iserlohn Roosters haben sich in den vergangenen Wochen unglaublich um mich bemüht. Dieses Engagement hat mich bestärkt, meine Karriere am Seilersee weiterzuführen“, so Baxmann selbst. In den kommenden Wochen ist ein Besuch am Seilersee geplant, um die neue Heimat auch mal abseits der Eissporthalle zu erkunden. „Und dann heißt es warten, bis ich mit neuen Mannschaftskollegen in die Saison starten kann. Christian und Jason vermitteln eine unglaubliche Aufbruchsstimmung. Bei mir sorgt das für große Motivation und Vorfreude.“