Teamcheck

05. September 2019

Iserlohn: Einmal alles neu, bitte

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

18 Spieler von 2018/19 stehen nicht mehr im Kader / Roosters mit Neuanfang nach verkorkster Saison

Die Saison 2018/19 war eine zum Vergessen für die Sauerländer: Nach 52 Spieltagen hatte Iserlohn gerade einmal 56 Punkte auf dem Konto und belegte Platz 13. Gleich neun Punkte fehlten den Roosters auf den rettenden zehnten Platz. Während die Offensive spektakulär war und 162 Tore erzielte – nur drei Clubs trafen häufiger – war es die Defensive irgendwie auch. 189 Tore kassierten das Team vom Seilersee.

Die Saison 2018/19 im Sauerland im Schnelldurchlauf: Nach einem schwachen Saisonstart, in dem sämtliche Auswärtsspiele verloren gingen, verpflichteten die Roosters mit Niko Hovinen einen weiteren Goalie und vergrätzten damit ihren Stammtorwart, dann musste Coach Rob Daum gehen, ehe das Verletzungspech zuschlug. Jamie Bartman, der das Ruder nach Daum übernahm, brachte die Spielzeit mit einem Minikader auf Platz 13 zu Ende und nahm seinen Hut. Und weil das alles noch nicht genug war, erlitt Manager Karsten Mende zu Weihnachten einen Schlaganfall und muss sich noch immer davon erholen.

Schluss mit der letzten Saison – das ist neu: Das Tor hütet ein neues Gespann aus Andreas Jenike und Anthony Peters. Jenike spielte bereits am Seilersee, allerdings nur in der Regionalliga für die zweite Mannschaft. Für Peters ist es die erste Station in Europa. Von der Defensive sind aus genannten Gründen mit Todd Daine und Dieter Orendorz nur zwei Spieler verblieben. Die Neuankömmlinge in der Verteidigung sind körperlich robuster, um hinten stabiler zu stehen oder bringen, wie Jens Baxmann, der aus Berlin kam, viel Erfahrung mit.

In der Offensive stechen drei Verpflichtungen heraus. Mit Brett Findlay wurde der Topscorer vom HC Bozen geholt und aus Finnland stieß der Kanadier Brody Sutter zum Team. Vor seinem Engagement bei Sport Vaasa in der Liiga stand der Stürmer in 12 NHL- und 288 AHL-Spielen auf dem Eis. Mike Halmo, der von Ilves Tampere kam, hat zwei 20 Spiele in der NHL auf der Uhr und absolvierte 283 Spiele in der AHL. Dazu gesellen sich in der DEL erprobte Stürmer für die Roosters.

Hinter der Bande ist Coach Jason O’Leary für die Geschicke der Iserlohner verantwortlich. Für den 41 Jahre alten Kanadier ist es die erste Station in einer ersten Liga als Cheftrainer. Von 2013 bis 2017 war er in der Schweizer NLB für den SC Langenthal zuständig, mit dem er 2017 den NLB-Titel holte. Es folgte ein Engagement als Assistenztrainer bei NLA-Club Servette Genf und dann der Wechsel zu EVZ Academy in die NLB.

Das erste Saisonspiel 2019/20 bestreitet Iserlohn am 13. September um 19:30 Uhr bei den Kölner Haie.

Die Ergebnisse der Iserlohn Roosters in der Vorbereitung

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
23.08. 19:30 Iserlohn Roosters Düsseldorfer EG 2:5 (0:2, 2:1, 0:2)
25.08. --:-- Düsseldorfer EG Iserlohn Roosters 2:4 (2:1, 0:1, 0:2)
31.08. 17:00 Iserlohn Roosters Tilburg Trappers 3:1 (0:1, 2:0, 1:0)
01.09. 17:00 Iserlohn Roosters Krefeld Pinguine 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)

Der Kader der Iserlohn Roosters für die Saison 2019/20

Tor: Jonas Neffin, Anthony Peters, Andreas Jenike

Verteidigung: Ryan O’Connor, Daine Todd, Erik Buschmann, Bobby Raymond, Chris Rumble, Jens Baxmann, Dieter Orendorz, Tobias Schmitz
Angriff: Michael Clarke, Jake Weidner, Neal Samanski, Brett Findlay, Alex Petan, Mike Hoeffel, Mike Halmo, Tim Fleischer, Julian Lautenschlager, Alexei Dmitriev, Daniel Weiß, Marko Friedrich, Brody Sutter, René Behrens

Die Abgänge bei den Iserlohn Roosters

Tor: Mathias Lange, Sebastian Dahm, Niko Hovinen
Verteidigung: Dylan Yeo, Denis Shevyrin, Sasa Martinovic, Kevin Schmidt, Christopher Fischer
Angriff: Louie Caporusso, Lean Bergmann, Jon Matsumoto, Jordan Smotherman, Justin Florek, Anthony Camara, Evan Trupp, Travis Turnbull, Tom-Eric Bappert

Die Zugänge bei den Iserlohn Roosters

Tor: Anthony Peters, Andreas Jenike
Verteidigung: Ryan O’Connor, Erik Buschmann, Bobby Raymond, Chris Rumble, Jens Baxmann, Tobias Schmitz
Angriff: Neal Samanski, Brett Findlay, Alex Petan, Mike Hoeffel, Mike Halmo, Tim Fleischer, Daniel Weiß, Brody Sutter