CHL

07. September 2018

Ice Tigers vor Heimpremiere in der Königsklasse

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Nürnberg empfängt Mountfield HK / Eisbären in Zug unter Zugzwang

Weiter geht’s in der CHL: Um 19:30 Uhr feiern die THOMAS SABO Ice Tigers ihre Heimpremiere in der Champions Hockey League gegen die Tschechen von Mountfield HK. 15 Minuten später startet die Partie der Eisbären Berlin in der Schweiz beim EV Zug. SPORT1.de und DAZN (Abo) zeigen die Partien im Livestream. SPORT1+ überträgt die Partie aus Zug live im TV und SPORT1 ist ab 21:00 Uhr in Nürnberg dabei.

Die Ice Tigers mussten zuletzt eine herbe 3:9-Packung im finnischen Oulu hinnehmen, doch mit dem Gegner am Freitagabend haben die Franken bessere Erfahrungen gemacht, gab es doch beim CHL-Auftakt einen 2:1-Erfolg im tschechischen Hradec Králové gegen Mountfield HK. Sollte Nürnberg auch das Heimspiel gewinnen, hätten sie es selber in der Hand, in die CHL-Playoffs einzuziehen.

Berlin musste indes vor dem Spiel im schweizerischen Zug zwei Niederlagen hinnehmen. Für die Hauptstädter muss dringend ein Sieg her, damit die Chance auf die Playoffs nicht nur noch akademischer Natur ist. Eisbären-Cheftrainer Clément Jodoin: „Wir sind Wettkämpfer. Sie haben uns zu Hause geschlagen, jetzt wollen wir natürlich zurückschlagen. Wir wissen, wie wir spielen müssen.“

Der DEL-Rekordmeister muss ab sofort auf Marcel Noebels verzichten. Der Olympia-Silbermedaillen-Gewinner fliegt am Sonntag ins Trainingscamp von NHL-Club Boston Bruins. Für die Dauer von Noebels' Aufenthalt in den USA ruht sein Vertrag mit den Eisbären Berlin. Wenn er zurückkehrt, wird dieser wieder aktiv. „Wir wünschen Marcel Noebels alles Gute und viel Erfolg", sagt Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer.

Anstelle von Noebels reisen die beiden Youngster Charlie Jahnke und Cedric Schiemenz mit in die Schweiz und nach Tschechien. Das Eisbären-Trainerteam muss weiterhin auf André Rankel, Florian Busch und Frank Hördler verzichten. Weiterhin mit im Eisbären-Team dabei ist Gastspieler Jason Jaspers.