News

Ice Tigers machen wichtige Punkte im Playoff-Rennen

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Nürnberg baut Vorsprung auf Berlin und Krefeld aus 

Aus dem ersten Spiel nach der Pause gingen die THOMAS SABO Ice Tigers als Sieger hervor. Die Nürnberger gewannen das Nachholspiel vom 33. Spieltag mit 5:2 gegen die Iserlohn Roosters. Durch den Sieg erhöhen die Ice Tigers das Punktepolster auf Berlin und Krefeld, während es für die Roosters immer schwerer wird, noch in die Nähe von Platz zehn zu gelangen. 

Dabei hatten die Gäste den besseren Start und Jake Weidner traf in der vierten Minute zum 0:1. Davon unbeeindruckt glich Philippe Dupuis (14.) aus, bevor Marcus Weber (17.) die Hausherren in Unterzahl in Führung brachte. Für die Ice Tigers war dies bereits der neunte Shorthander in der laufenden Saison. Im zweiten Drittel entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, in dem die Franken die effektivere Mannschaft waren und Jason Bast (31.) erhöhte im Powerplay auf 3:1. Bis in die Schlussphase des letzten Spielabschnitts gab es in einem offenen Spiel viele Chance, die alle von den Goalies zunichte gemacht wurden. Durch den Treffer von Brandon Siegel in der 56. Minute schienen die THOMAS SABO Ice Tigers alles klar zu machen, doch Jake Weidner hielt mit seinem Treffer nur 19 Sekunden später die Roosters im Spiel. Das letzte Aufbäumen der Gäste blieb jedoch wirkungslos und Patrick Reimer (59.) setzte mit einem Emptynetter den 5:2-Sieg für die Nürnberger fest.