Neuverpflichtung

2. Juli 2017

Hasanen komplettiert Trainerstab, Mikkelson die Defensive

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Die Adler Mannheim haben die Kaderplanungen für die Saison 2018/19 vorerst abgeschlossen

Die Adler Mannheim haben Brendan Mikkelson unter Vertrag genommen und damit die Kaderplanungen für die Saison 2018/19 vorerst abgeschlossen. Der 31 Jahre alte Verteidiger wechselt aus der schwedischen SHL nach Deutschland und erhält bei den Adlern einen Einjahresvertrag. Daneben komplettiert Pertti Hasanen das Trainerteam. Der 63-Jährige assistiert Chefcoach Pavel Gross in den kommenden zwei Jahren als Co-Trainer.

Mikkelson, der mit einer Körpergröße von 1,91 Meter und 97 Kilo gute körperliche Voraussetzungen mitbringt, wechselte 2015 erstmals nach Europa. Die vergangenen drei Jahre stand der gebürtige Kanadier für Lulea HF auf dem Eis. Zuvor bestritt der Linksschütze in acht Jahren knapp 380 AHL-Partien und 131 Einsätze in der NHL. 2005 wurde Mikkelson von Anaheim in der zweiten Runde an Position 31 gedraftet. Für die Ducks gab Mikkelson am 02. Januar 2009 sein Debüt in der besten Liga der Welt. Weitere Stationen des 31-Jährigen waren Calgary und Tampa Bay.

„Brendan verfügt über einen starken Willen und ist ein absoluter Charakterspieler. Er ist ein guter Skater und agiert in der Defensive äußerst stabil. Damit vereint Brendan genau die Eigenschaften, die wir in Mannheim haben wollen“, ist Manager Jan-Axel Alavaara vom jüngsten Neuzugang überzeugt. „Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, künftig für die Adler spielen zu können. Ich werde mein Bestes geben, damit das Team sein höchstes Ziel erreichen kann“, sagt Mikkelson, der bei den Adlern die Rückennummer 27 erhält, zu seinem Wechsel.

Viel Erfahrung fürs Trainerteam

Hasanen war zuletzt als Skills Coach beim NHL-Club der New Jersey Devils tätig, für den er in den zwei Jahren zuvor als Development Coach fungierte. Daneben sammelte der gebürtige Finne bereits Erfahrungen als Scout der Los Angeles Kings und der Calgary Flames, war außerdem Headcoach in Tappara (Finnland), Sarpsborg (Norwegen) und Sterzing (Italien). „Pertti verfügt über unglaublich viel Erfahrung, brennt immer noch vor Leidenschaft. Gleich in unserem ersten Gespräch hat er sehr große Bereitschaft signalisiert, in Mannheim arbeiten zu wollen. Er versteht es sehr gut, mit jungen Spielern zu arbeiten und die Cracks weiterzuentwickeln. Wir sind stolz darauf, dass wir ihn für die Organisation gewinnen konnten“, so Alavaara.

„Ich freue mich sehr darauf, Teil der Neuausrichtung zu sein. Mannheim ist eine professionelle Organisation mit einem professionellen Team. Für mich sind das hier jetzt natürlich viele neue Gesichter, aber wir verfolgen alle dieselbe Philosophie. Ich gehe meine neue Aufgabe mit voller Energie an“, erklärt der ehemalige Torhüter selbst.