CHL

08. Januar 2019

Halbfinale: Bruderduell in München

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Der EC Red Bulls Salzburg gastiert beim EHC Red Bull München zum Halbfinalauftakt / Live bei SPORT1 und DAZN

Große Vorfreude auf das Halbfinale in der europäischen Königsklasse: Zum ersten Mal steht Red Bull München unter den besten vier Teams Europas – und dort soll für den Deutschen Meister noch nicht Schluss sein: „Wenn man so weit gekommen ist, dann will man auch den letzten Schritt gehen und ins Finale einziehen, ganz egal wie der Gegner heißt“, sagt Kapitän Michael Wolf vor dem Hinspiel gegen den österreichischen Meister Red Bull Salzburg am Dienstagabend im ausverkauften Olympia-Eisstadion (8. Januar 19:30 Uhr SPORT1 und DAZN live).

„Zuhause gleich ein Zeichen setzen“

„Champions-League-Halbfinale – es gibt nichts Geileres! Das wird ein absolutes Highlight und wir wollen zuhause gleich ein Zeichen setzen“, sagt Stürmer Yasin Ehliz. Teamkollege Andreas Eder hofft auf einen Sieg und dadurch auf „eine gute Ausgangssituation fürs Rückspiel.“ Dieses findet am kommenden Mittwoch (16. Januar 20:20 Uhr SPORT1 und DAZN live) in Salzburg statt. In der K.-o.-Runde des Wettbewerbs setzten sich die Münchner bisher gegen den EV Zug (SUI) und die Malmö Redhawks (SWE) durch.

„Jede Kleinigkeit kann entscheiden“

Ein weiterer Erfolg soll nun auch gegen die Red Bulls aus Salzburg gelingen. „Beide Mannschaften haben viel Qualität, ich erwarte ein sehr interessantes Duell“, erklärt Wolf und fügt an: „Die Entscheidung fällt nach sechs Dritteln, bei diesem Modus kann jede Kleinigkeit entscheiden.“ Darauf bereitet Trainer Don Jackson sein Team genau vor: „Wir haben einen guten Plan und wollen gewinnen. Salzburg spielt aggressiv und organisiert, darauf stellen wir uns ein.“ SPORT1 beginnt mit der Free-TV-Übertragung am Dienstagabend bereits um 19:00 Uhr. Basti Schwele kommentiert die Partie und wird dabei von Ex-Nationalspieler Christoph Ullmann als Experte unterstützt.

Der Modus

Im Halbfinale kämpfen vier Teams aus vier Nationen um den Einzug ins Endspiel. Mit Red Bull München und Red Bull Salzburg stehen erstmals Teams aus Deutschland und Österreich in der Runde der besten Vier. Im zweiten Halbfinale treffen HC Pilsen (CZE) und der zweimalige Champions-League-Sieger Frölunda Indians (SWE) aus Göteborg aufeinander. Nach Hin- und Rückspiel entscheidet das Gesamtergebnis über den Einzug ins Finale, eine Verlängerung oder ein Penaltyschießen kann es nur im Rückspiel bei Gleichstand geben. Das Hinspiel am Dienstagabend würde also auch bei einem Unentschieden nach 60 Minuten enden.