Vorschau

15. September 2019

Haie wollen Revanche in Mannheim, Wild Wings brennen auf Wiedergutmachung

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Nordduell zwischen Bremerhaven und Berlin / Wolfsburg empfängt Wild Wings / Panther zu Gast in Krefeld / Roosters gegen Straubing / Red Bulls treffen auf DEG / Klassiker zwischen Mannheim und Köln / Ingolstadt fordert Ice Tigers

Nach spektakulärem Beginn geht gleich weiter: Bereits um 14:00 spielen die Eisbären in Bremerhaven, wo sie wie die Hausherren auf den gelungenen Saisonauftakt aufbauen wollen. Im Gegensatz dazu sind die Grizzlys Wolfsburg, wie auch die Gegner aus Schwenningen, nach verpatztem Auftakt auf Wiedergutmachung aus. Ähnlich dürfte es auch den Augsburgern vor der Partie in Krefeld und der Düsseldorfer EG vor dem Gastspiel in München gehen. Diese beiden Spiele starten wie auch das Duell der Overtime-Sieger vom 1. Spieltag zwischen Iserlohn und Straubing um 16:30 Uhr. Die Adler Mannheim empfangen die Kölner Haie um 17:00 Uhr zum Klassiker und der Neuauflage des Halbfinals der Vorsaison, bevor am Abend um 19:00 Uhr das bayrisch-fränkische Derby des ERC Ingolstadts gegen die THOMAS SABO Ice Tigers den Spieltag abrundet. Magenta Sport zeigt alle Partien live und SPORT1 meldet sich live vom Klassiker in Mannheim.

Wolfsburg empfängt zum Heimauftakt die Schwenninger Wild Wings, die wie die Grizzlys mit einer deutlichen Niederlage in die Saison starteten. So stehen beide Mannschaften derzeit wie in der Vorsaison auf den hinteren Plätzen, wovon sie sich wohl schnellstmöglich verabschieden wollen.

Nach souveränem Auftaktsieg treffen die Eisbären Berlin in Bremerhaven auf das einzige DEL-Team, das noch ohne Gegentor in der aktuellen Saison ist. Vielleicht ist ein gutes Omen für die Hauptstädter, dass sie die vier letzten Partien in der Hansestadt für sich entscheiden konnten.

Nach der Derby-Niederlage gegen Vizemeister München sind die Augsburger Panther bei den Krefeld Pinguinen gefordert, die am Freitag in Straubing nach einer 3:1-Führung noch den Sieg aus der Hand gaben und in Overtime verloren.

Mit guten Erinnerungen aus der Vorsaison reisen die Straubing Tigers an der Seilersee zu den Roosters, da sie dort zweimal siegten. Guten Kampfgeist bewiesen die beiden Kontrahenten bereits am ersten Spieltag, als sie in Overtime das jeweils bessere Ende für sich hatten.

Nach dem Auswärtserfolg spielt der EHC Red Bull München gegen die Düsseldorfer EG. Dabei trifft der Ex-Düsseldorfer Philipp Gogulla auf seine alten Teamkameraden, die nach der Auftaktniederlage gegen die Fischtown Pinguins noch auf das erste Saisontor und bereits seit sechs Spielen auf einen Sieg in der bayrischen Landehauptstadt warten.

Zum Heimauftakt empfängt Meister Mannheim die Kölner Haie zum Klassiker, der gleichzeitig die Neuauflage des letztjährigen Halbfinals ist. Dabei bezwangen die Adler ihre Rivalen klar in vier Spielen, die neben einer Revanche auch den ersten Sieg unter ihrem neuen Coach Mike Stewart einfahren wollen.

In der Saturn Arena trifft der mit einem 10:4-Erfolg in Schwenningen furios gestartete ERC Ingolstadt auf die THOMAS SABO Ice Tigers, die seit fünf Partien auf einen Sieg gegen die Oberbayern warten. Der ERC will die Euphorie aus dem deutlichen Erfolg in Schwenningen mitnehmen, bei dem acht verschiedene Spieler für Schanzer trafen.