Playoff-Viertelfinale

31. März 2019

Haie und Panther im Halbfinale

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

KEC dreht Serie gegen Ingolstadt / Knapper Heimerfolg für Augsburg gegen Düsseldorf

Halbfinale komplett: Die Kölner Haie und die Augsburger Panther vervollständigen nach ihren Erfolgen in Spiel sieben die Runde der letzten vier. Die Domstädter treffen in der Vorschlussrunde auf den Hauptrundensieger Adler Mannheim und die Fuggerstädter spielen gegen den amtierenden Meister Red Bull München. Die Kölner Haie besiegten den ERC Ingolstadt mit 3:2. Damit ist der KEC erst die zweite Mannschaft der DEL Geschichte, die ein 1:3 Serienrückstand noch in ein 4:3 drehen konnte. Im zweiten Spiel des Tages waren die Augsburger Panther gegen die Düsseldorfer EG mit 2:1 erfolgreich und stehen somit zum zweiten Mal in der Geschichte des Clubs das Halbfinale. Am kommenden Dienstag, dem 2. April steigt das erste Halbfinale zwischen den Adlern Mannheim und den Kölner Haien. Einen Tag später, am 3. April startet die Serie der bayrischen Teams aus München und Augsburg. Magenta Sport überträgt die Spiele live.

In der Lanxess Arena bejubelten die Heimfans früh das erste Tor von Ryan Jones (4.). Im Anschluss kam der ERC Ingolstadt besser ins Spiel und erspielte sich gegen Mitte des ersten Drittels mehrere Chancen. Brandon Mashintor (26.) brachte die Gäste mit seinem Powerplaytreffer zum Ausgleich zurück ins Spiel. Kurz vor Ende des zweiten Spielabschnitts gingen die Haie in Überzahl durch den zweiten Treffer von Ryan Jones (38.) erneut in Führung. Im letzten Drittel traf Fredrik Tiffels in der 56. Minute zur Vorentscheidung für den KEC. Michael Collins (59.) verkürzte zwar bei einem zusätzlichen Feldspieler kurz vor Schluss für die Schanzer, doch die Abwehr der Kölner Haie hielt der letzten Schlussoffensive der Gäste stand. MIt dem Heimsieg krönten die Haie ihre Aufholjagd in der Serie.

Nach beidseitigem Abtasten zu Beginn des Spiels nutzte die Düsseldorfer EG ihre erste Überzahl, um durch den Treffer von Braden Pimm (14.) in Führung zu gehen. Die Antwort der Panther kam in der 19. Minute mit dem Ausgleich durch Daniel Schmölz. Im Mittelabschnitt waren die Augsburger das aktivere Team, konnten aber auch aus zahlreichen Powerplay-Situationen gegen die starke Defensive der DEG kein Profit ziehen. Im Schlussdrittel brachte Andrew Leblanc (44.) die Fuggerstädter mit seinem 2:1 in Führung. Dank einer engagierten Leistung konnten die Hausherren die letzten Minuten gegen die düsseldorfer Offensive überstehen und feierten nach Spielende vor enthuasiatischen Heimfans im Curt-Frenzel-Stadion den Halbfinaleinzug.