News

29. September 2017

Haie eiskalt in Mannheim - Iserlohn überrascht in Augsburg

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion

Ice Tigers übernehmen wieder die Spitze / Newbury trifft für Bremerhaven nach acht Sekunden in der Verlängerung / Trettenes Krefelds Held / Krimi bei Düsseldorf-Sieg über den Meister

Die Thomas Sabo Ice Tigers sind zurück an der Spitze: Durch ein 3:0 gegen die Schwenninger Wild Wings schieben sich die Franken wieder auf Platz eins, den sie am Vorabend an die Eisbären Berlin abgegeben hatten. In der Spitzengruppe mussten die Augsburger Panther nach einem 2:4 gegen die Iserlohn Roosters überraschend Federn lassen, während die Kölner Haie ein eiskaltes 6:2 bei den Adlern aus Mannheim feierten.

Einen Krimi erlebten die Fans in Düsseldorf, wo Meister Red Bull München nach einem 1:5 in den letzten Minuten noch auf 4:5 heran kam, letztlich aber 4:6 unterlag. Die Krefeld Pinguine feierten einen 1:0-Sieg nach Penaltyschießen bei den Straubing Tigers. Kris Newbury benötigte in der Verlängerung bei der Partie Bremerhaven gegen Wolfsburg gerade einmal acht Sekunden, um das Match zugunsten der Hausherren mit 3:2 zu entscheiden.

Eine erwartungsgemäß schnelle und gutklassige Partie bekamen die Fans in Mannheim zu sehen. Die Hausherren allerdings gerieten im ersten Abschnitt ins Hintertreffen. Blair Jones legte das 1:0 zugunsten der Kölner vor und war auch für den zweiten Treffer des KEC verantwortlich – gleichzeitig der Pausenstand. Devin Setoguchis 1:2 weckte Hoffnungen der Adler, allerdings haben die Kölner ja zwei Spieler namens Jones: Ryan stellte den alten Abstand wieder her.

Nach dem Fredrik Eriksson bei einem Gegentreffer von Marcus Kink auf 4:2 erhöhte, war das Match entschieden. Im letzten Abschnitt machten Ben Hanowski und Felix Schütz mit seinem ersten Saisontor alles klar zugunsten der Gäste.

Patrick Hager

„Wir haben den Start komplett verschlafen, dann aber Moral gezeigt. Im letzten Drittel haben wir stark gespielt. Vier Tore müssen auswärts eigentlich für Punkte reichen. Jetzt heißt es Mund abwischen und weitermachen.“

Der Meister aus München geriet derweil bei der Düsseldorfer EG schon im ersten Drittel ins Straucheln. Mit einem 3:0 ging die DEG in die erste Pause. Alexej Dmitriev, Jeremy Welsh und Alexander Barta hatten die Gastgeber in Führung geschossen.  Steve Pinizzotto schloss an, doch Bernhard Ebner schraubte wenig später auf 4:1. Bartas 5:1 sollte eigentlich reichen, doch der Titelträger steckte nicht auf: Christensen, Hager und Aucoin sorgten für dramatische Schlussminuten. Eddi Lewandowski machte mit dem 6:4 aber den Deckel drauf.

Münchens Patrick Hager: „Wir haben den Start komplett verschlafen, dann aber Moral gezeigt. Im letzten Drittel haben wir stark gespielt. Vier Tore müssen auswärts eigentlich für Punkte reichen. Jetzt heißt es Mund abwischen und weitermachen.“

Adler Mannheim – Kölner Haie 2:6 (0:2, 2:2, 0:2)

7214 Adler Mannheim - Kölner Haie


Tore: 0:1 Blair Jones (8:56), 0:2 Blair Jones (14:19), 1:2 Devin Setoguchi (23:47); 1:3 Ryan Jones (27:51), 1:4 Fredrik Eriksson (36:25), 2:4 Marcus Kink (39:00), 2:5 Ban Hanowski (49:25), 2:6 Felix Schütz (56:12)

Düsseldorfer EG – EHC Red Bull München 6:4 (3:0, 1:1 2:3)

7221 Düsseldorfer EG - EHC Red Bull München


Tore: 1:0 Alexej Dmitriev (5:03), 2:0 Jeremy Welsh (8:00), 3:0 Alexander Barta (13:04), 3:1 Steve Pinizzotto (23:17), 4:1 Bernhard Ebner (24:33), 5:1 Alexander Barta (44:31), 5:2 Mads Christensen (46:01), 5:3 Patrick Hager (51:00), 5:4 Keith Aucoin (59:04), 6:4 Eduard Lewandowski (59:57)

Thomas Sabo Ice Tigers – Schwenninger Wild Wings 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)

7217 Thomas Sabo Ice Tigers - Schwenninger Wild Wings


Tore: 1:0 Philippe Dupuis (7:50), 2:0 Nichlas Torp (40:52), 3:0 Leo Pföderl (56:21)

Augsburger Panther – Iserlohn Roosters 2:4 (0:0, 0:2, 2:1)

7220 Augsburger Panther - Iserlohn Roosters


Tore: 0:1 Blaine Down (24:21), 0:2 Chad Costello (38:39), 1:2 Drew LeBlanc (45:15), 2:2 Scott Valentine (53:26), 2:3 Jack Combs (56:22), 2:4 Blaine Down (59:24)

Fischtown Pinguins Bremerhaven – Grizzlys Wolfsburg 3:2 (2:1, 0:1, 0:0, 1:0) OT

7223 Pinguins Bremerhaven - Grizzlys Wolfsburg


Tore: 1:0 Jan Urbas (4:12), 2:0 Jan Urbas (5:09), 2:1 Kris Foucault (17:09), 2:2 Stephen Dixon (26:09), 3:2 Kris Newbury (60:08)

Straubing Tigers – Krefeld Pinguine (0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 0:1) SO

7224 Straubing Tigers - Krefeld Pinguine


Tor: 0:1Matthias Trettenes (65:00)